Seite 1 von 41
#1 Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 02.08.2014 22:01

Man kennt ja zu genüge die Sprüche vonWeltraumfahrern die den tollen blauen Planeten preisen
und daraus einen Friedensimperativ ableiten.
So lautete auch die Botschaft von Fatima Dyczynski (bekannt von MH 17):

If all World leaders could have this experience maybe we would have less conflict on our planet
(Anm...Wir sind alle eins..)

Aber wo preist eigentlich jemand den tollen Sternenhimmel der sich da oben zwangsläufig offenbahren müsste.
Ich bin nicht viel gereist und den besten Sternenhimmel sah ich in Portugal.Ohne diese störenden
Wolken und Athmossphärenefekte müsste das Himmelszelt doch noch viel Eindrucksvoller sein.
Ich kann mich aber nicht an Aussagen von einem Weltraumfahrer endsinnen der es bestätigt oder
überhaupt erwähnt.

Also fahren wir mal nach oben und schauen nach.Von diesen Videos gibt es viele auf YT und alle
haben eins gemeinsam : keine Sterne zu sehen-nix,kein einziger ausser die Sonne.
Hier schickt jemand seine BvB Ente 36 Km hoch mit einem Ballon.



Ok. die Kamera ist scheisse

Felix Baumgartner springt von einer Ballonkapsel aus 39 Km ab und stellt einen Weltrekort auf
weil er im freien Fall zurück zur Erde die Schallmauer durchbricht.
Alles sieht hochproffesionell aus und Baumgartner wäre bei Odysee 2001 auch gut aufgehoben
mit seinem Anzug .Aber – Sorry,no Stars im Bild.

OK. die Kamera ist wieder scheisse.

Aber was sagt der Felix da? ( 1:32)
“You can see that the sky is totally black.”



Ich glaube daß diese Aussage der Wirklichkeit endspricht,man könnte auch sagen:
Die Sterne sind hier unten oder zumindest nicht weit weg.
Anregung dieses Beitrages ist die Seite ' the wild Heretik' der u.a. das Thema der disappearing stars
ausfürlicher Behandelt.

http://www.wildheretic.com/disappearing-stars/

Gruss

#2 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von guadalupe 03.08.2014 10:18

avatar

Du meine Güte, was ist das denn wieder für ein Fundstück. Verstehe kaum etwas, aber verblüffend!

#3 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 03.08.2014 17:03

Ja guadalupe aber komischerweise habe ich keine grossen Schwierigkeiten dieses Kopernikanische Weltbilt
in meiner hohlen Birne umzupolen,im groben wenigstens.
Man sollte doch meinen,daß sich die perspektivischen Verhälnisse in 39 km Höhe etwas ändern.
Nun gut,39 Km sind im Verhälnis zur Erde nicht so viel aber auch in dieser Höhe gelten die üblichen räumlichen Darstellungsgesetze in bezug auf den Horizont wie man auf den beiden Photos sieht.
Ich stelle mir die Frage wann sich der Horizont den nun aus dem Bildausschnitt in der Kapsel herausbewegen
würde und vermute: Jamais
Auch interessant wäre es ab welcher Höhe beginnt sich die Erde eigentlich unter einem Weltraumfahrer wegzudrehen und ich vermute ebenfals: Jamais



Gruss

#4 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Rigodon 05.08.2014 04:03

Es scheint so als ob wir doch in einer Hohlkugel leben, also in der Erde und nicht auf der Erde.

#5 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 05.08.2014 14:35

Hallo Rigodon

Ja,man könnte auf diese Idee kommen.Wir sind natürlich auch im Fleisch eingesperrt aber das hängt natürlich alles zusammen.
Diese XXX Mill. Lichtjahre mit denen die Gebildeten herumschmeissen waren mir noch nie geheuer auch wenn
die Zeit eine Illusion ist.





Gruss

#6 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 06.08.2014 19:32

Da oben fliegt also so einiges rum.Sateliten,ISS,Hubble...
Aber da gibt es ja noch die Thermosphäre,dh im Weltraum ist es eigentlich viel zu heiß.

Wiki:
Temperatures are highly dependent on solar activity, and can rise to 2,000 °C

In diesem Topf schüttet man gerade den ganzen geschmolzenen Weltraumschrott aus:


Aber nicht doch,wiki weiss einen Ausweg:
Trotz ihres Namens ist die "Wärme" der Thermosphäre nicht "spürbar", weil die Luftdichte bereits millionenfach geringer als in Bodennähe ist.

Aber Wiki sagt auch:
Thermospheric temperatures increase with altitude due to ABSORBTION of highly energetic SOLAR RADIATION.
Die Hitze wird also nicht von den wenigen Molikülen im All verursacht sondern von der Sonne,dh trifft die Sonnenstrahlung auf einen Sateliten
wars das.
Zum Glück sind diese aber in reflektierende Allufolie eingewickel um die Hitze auszutricksen..na ja grösstenteils jedenfalls,man muss ja nicht so
kleinkariert sein.
"Houston. It’s starting to get hot in here."

NASA’s weird and wonderful orbiting machines (pt1):

http://www.wildheretic.com/nasas-weird-a...achines-part-1/

Gruss

#7 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Lucky 06.08.2014 20:10

avatar

Zitat von Hardy im Beitrag #1
Man kennt ja zu genüge die Sprüche vonWeltraumfahrern die den tollen blauen Planeten preisen
und daraus einen Friedensimperativ ableiten.
So lautete auch die Botschaft von Fatima Dyczynski (bekannt von MH 17):

If all World leaders could have this experience maybe we would have less conflict on our planet
(Anm...Wir sind alle eins..)

Aber wo preist eigentlich jemand den tollen Sternenhimmel der sich da oben zwangsläufig offenbahren müsste.
Ich bin nicht viel gereist und den besten Sternenhimmel sah ich in Portugal.Ohne diese störenden
Wolken und Athmossphärenefekte müsste das Himmelszelt doch noch viel Eindrucksvoller sein.
Ich kann mich aber nicht an Aussagen von einem Weltraumfahrer endsinnen der es bestätigt oder
überhaupt erwähnt.

Also fahren wir mal nach oben und schauen nach.Von diesen Videos gibt es viele auf YT und alle
haben eins gemeinsam : keine Sterne zu sehen-nix,kein einziger ausser die Sonne.
Hier schickt jemand seine BvB Ente 36 Km hoch mit einem Ballon.





Das Video ist wirklich BEEINDRUCKEND Hardy !!! Und das sage ich als Scha...Scha...Schalker.

Dass man keine Sterne sieht soll ja mit der Belichtung zu tun haben. Aber ich bin kein Fotograf der das jetzt irgendwie erklären könnte.

Gruß Lucky

#8 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 06.08.2014 20:51

Ich werde dich schon noch bekehren,Lucky.



Der Baumgartner ist u.U. auch unterbelichtet da auf dem rechten Arm des Impostors,man beachte auch den Horizont.



Gruss

#9 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Lucky 06.08.2014 21:44

avatar

Zitat von Hardy im Beitrag #8
Ich werde dich schon noch bekehren,Lucky.





Hehe...



Und ich war live am Radio dabei.





Und im Gegensatz dazu...




Schelmischen Gruß vom Lucky

#10 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 07.08.2014 16:39

Ich ahne es,Lucky,eher steht die Sonne still als daß man einen Schalker zur Biene macht,womit wir wieder beim Thema wären.
Da gibt es doch im AT diese seltsame Story.(Josua 10)

Da redete Josua mit dem HERRN des Tages, da der HERR die Amoriter dahingab vor den Kindern Israel, und sprach vor dem gegenwärtigen Israel: Sonne, stehe still zu Gibeon, und Mond, im Tal Ajalon! da stand die Sonne und der Mond still, bis daß sich das Volk an ihren Feinden rächte. Ist dies nicht geschrieben im Buch des Frommen? Also stand die Sonne mitten am Himmel und verzog unterzugehen beinahe einen ganzen Tag



Also laut At stand nicht die Erde still sondern die Sonne und daß ist wenn überhaupt nur in einem geozentrischen Universum denkbar.

Ganz lustig ist die Antwort aus Bibelpraxis.de zu einer Frage

Wir wissen heute, wie Du schreibst, dass sich die Sonne nicht bewegt - jedenfalls nicht in dieser Hinsicht. Dennoch sprechen wir vom Sonnenaufgang und -untergang. Das ist wissenschaftlich verkehrt, und trotzdem richtig. Denn wir verstehen, was damit gemeint ist. So spricht auch die Bibel. Natürlich ist die Sonne nicht stehen geblieben, sondern die Erde in ihrem Verhältnis zur Sonne. Aber weil das, was wir in Josua 10 lesen, es von einem Menschen gesagt wurde, der subjektiv die Veränderung der Sonne (und nicht die der Erde) wahrnimmt, ist es wunderbar ausgedrückt, dass sogar junge Menschen das gut verstehen können.

Tjo,so kann man sich alles zurechtdrehen

Gruss

#11 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 08.08.2014 18:04



Ich weiss nicht mit welcher Geschwindigkeit den Protagonisten der Wind im Video um die Ohren fliegt,es sind aber wahrscheinlich keine

1675 km/h

welches die Rotationsgeschwindigkeit der Erde am Äquator sein soll.Jetzt weiss ich auch warum die Leute im Süden mehr lachen ,denn bei
uns sind es nur etwa 1000 km/h

http://www.wildheretic.com/heliocentric-theory-is-wrong-pt1/

Gruss

#12 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 09.08.2014 15:40

Wo sind denn nun diese verdammten Sterne

Einige Aussagen im Video:
...hanging there in a vast sea of darkness,a frightening darkness you can ever imagine
Velvet,bottomless bucked of the universe
we were never able to see stars...
the sky is deep black when viewed from the moon...



Gruss

#13 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 10.08.2014 16:30



Der Typ heisst doch tatsächlich Baumgartner, der Baum im Garten, steht auf der rechten Hand
des Impostors wird von red bull gesponsored und mach den fallenden Engel..ähm Felix.

Gruss

#14 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 12.08.2014 17:51



Es war Supermond ,wie habt ihr geschlummert,diese Nacht?
Ich konnte mich ja nie damit abfinden,daß der Mond und die Sonne gleich gross erscheinen .
Ist der mond vielleicht nur eine optische Illusion? Wer weiss..

It has to be this distance and speed to match the observable facts of the moon which is that we see certain illuminated portions of the same side every night (and occasionally day).
This alone is an incredible co-incidence.

http://www.wildheretic.com/is-the-moon-an-optical-illusion/

Gruss

#15 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 14.08.2014 14:52

Super Mond ist vermutlich ein Codewort oder Trigger für die Freunde der Raute.

A:Da schau der Mond ist so hell und gross heute !
B:Der sieht doch aus wie immer.
A:Nein,nein..es ist super Mond..steht auch in der Zeitung und Rangar Yogeschwar hat's erklärt.
B:...jaaah, jetzt wo du es sagst...ist wirklich irgenwie heller und grösser,ja ja.

Diese Nacht habe ich den Mond mal angestarrt.
Die Situation war so wie in dem Beispiel von Wild Heretik und tatsächlich : Wolken die sich
deutlich vom Nachthimmel abzeichnen verschwinden VÖLLIG vor dem Mond.
Es ist also kein Kammeraphänomen
Überblendet das Mondlicht nun die Wolken? Mais oui,Naturellement,bien sur,qu'elle question....aber es ist schon etwas frappierend wenn
man das mal bewusst beobachtet.



Gruss

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen