Seite 22 von 41
#316 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Nils 08.04.2015 10:09

Zitat von Nils im Beitrag #295
Man sieht nicht nur keine Sterne, man sieht auch keinen Mond – und keine Sonne!!!
(Ich müsste das auf den Ballon-Videos nochmal überprüfen.)


Hier ist ein sehr schönes Ballon-Video.

Das Seltene daran ist, dass keine Fischaugenlinse verwendet wird.

Und der Horizont ist – wie immer – stets auf Augenhöhe.
Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne (14)


Nach 35 Kilometern ist Schluss.


Die Sonne kann man definitiv sehen.




Ob das der Mond ist? Schwer zu sagen.



Und wenn, sieht er jedenfalls sehr merkwürdig aus.


Aber keine Sterne!


LG Nils

#317 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von phill4 08.04.2015 10:29

Kann es an der Belichtungszeit der Kamera liegen? Da die Sonne ja viel heller ist als die Sterne, müsste man ja, um die viel besagten Sterne zu sehen, eine höhere Belichtungszeit einstellen, wobei man dann auf dem überbelichteten Bild gar nix sehen dürfte? Man müsste solch einen Flug mal bei Nacht machen?

#318 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Nils 08.04.2015 16:34

Hallo Phil,

ich hab da ein bissi "rumrecherchiert", was das angeht: nightflight within stratossphare, usw.

Man findet nicht viel. Dass, worauf ich dabei gestoßen bin, ist dieses: "Fliegendes Infrarot-Observatorium" SOFIA. http://www.dlr.de/dlr/desktopdefault.aspx/tabid-10419/

Ich weiss nicht, ob auch Fake, oder nicht. Wenn nicht, ist das vielleicht eines der "Raumschiffe", die sie wirklich haben. Mit so einer Art 'Satellit oder Weltraumteleskop' an Bord.

Mir ging es auch eher darum, dass in dem Video, welches ich gepostet habe, der Horizont auf "Augenhöhe" (Eye-Level) ist. Und vollkommen gerade – ohne Fischaugenlinse. Die Begründung, warum das so ist, also der Horizont gerade, hatte ich rezetiert (Link war dabei).

Es ist mir nicht so wichtig, ab wo, von wo aus, oder bis wohin man Sterne sieht – oder nicht. Das spielt meines Erachtens für die Konkave-Welt-Realität nicht so die Rolle!

Hier ist nochmal etwas zu der "Horizont-Problematik" (stets auf Eye-Level), über die Hardy – und auch ich – schon berichtet hatte: http://concaveearth.blogspot.de/2015/03/...es-not-lie.html

'Sein' Blog ist eh ganz interessant – und relativ neu. Geht der Autor dort doch eher "wissenschaftlich" an die Sache ran: http://concaveearth.blogspot.de

Ähnlich wie 'Wildheretic': http://www.wildheretic.com

Gut für alle diejenigen, die das "Denial" noch überwinden müssen. Ging mir ja nicht anders zu Beginn.

Die Bibel kam bei mir erst viel später ins Spiel. Um so erstaunlicher, wie es und was dort berichtet wird!

Zitat
Dafür trat der Schöpfergott wieder in mein Bewusstsein.
Ich denke, so geht es vielen.


Ich muss hier 'Pferdefreund' zitieren. Und er hat Recht.

In mein Bewusstsein auch (noch nicht mal "wieder" sondern "überhaupt")! Und ich denke, dass es vielen so ging/geht. Man kann darüber Gott finden.

Ich habe jenes gestern geschrieben aus (meiner tiefsten) Überzeugung:
Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne (21)

Und wie Ralle schrieb:

Zitat
...man wird belächelt und solche Dinge...


Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne (21)

Ja, so ist das!

Die Meisten verteidigen lieber die Lüge, so lange es geht – bevor wer bereit ist, die Wahrheit in Erwägung zu ziehen, zu erkennen – und zu akzeptieren.

In diesem Sinne


LG Nils

#319 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 08.04.2015 18:56

Phill,es gibt mittlerweile zig dieser space Ballonvideos und da ist nie ein Stern zu sehen und auch kein Mond sogar bei Nacht. Ich muss mal checken was es da so neues gibt und wenn du eines mit Sternen findest bitte zeigen.Dazu kommen zb. die Aussagen vom Extremsportler Baumgarter bei seinem Rekordsprung aus 38 km höhe der das Weltall als ' totaly black' beschreibt oder der Superastronaut Gerst der von der schwärze des Weltalls fabuliert.Abgesehen davon wie Gerst überhaupt davon wissen kann da er nur eine Rolle spielt fragt man sich doch warum diese Leute nicht den UNGETRÜBTEN ,weil ohne störende Atmossphäre, Blick auf den überwältigenden Sternenhimmel preisen – Nein, nichts davon.Ohne diese Atmosphäre müsste der Sternenhimmel ,ich sage mal ,mit Faktor 10 zu sehen sein.Ja , es gibt Kammeraprobleme usw und um sicherzugehen müsste man eben eine adäquate Kamera hochschicken,es ist als eine Sache des Experimentes,genau wie mit der Erdkrümmung.Für die Messung Erdkrümmung habe ich schon einen Plan hier im Faden irgendwo beschrieben ,ich bin Vermessungstechniker. Ich finde die Sache mit den Sternen schon sehr wichtig weil es ein konkreter Ansatzpunkt ist.

Gruss

#320 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Twenty27Seven 08.04.2015 22:06

Guten Tag alle miteinander:)

Ich bin neu im Forum aber lese schon einige Zeit mit. Ich bin auch hier auf die Idee gestossen, dass die Welt nicht so ist wie wir es gelernt haben. Die Ansätze waren für mich sehr plausibel welche hier beschrieben werden. Aber dann habe ich das erste mal begriffen wie es mit der flachen Erde gemeint ist.

Nun was ich in den letzten 10Jahre recherche über viele Themen gelehrnt habe ist, dass wenn ein Thema gut klingt es noch lange nicht der Wahrheit entspricht. Einige nennen die konkave Erde die richtige und andere die konvexe wie noch die flache Erde.
Was ich auch bemerkt habe über dieses Thema, wenn jemand eine Sichtweise vertitt und ein anderer mit einer anderen Sichtweise kommt werden sofort haufen Videos in den Raum geschmissen welche alle gut klingen, jedoch jedes davon ist oftmals nur basierend auf Vermutung. Alles ist auf eine vorhergehende Annahme aufgebaut. Ändert sich die Annahme ändert sich alles.

Was ich hier so schätze sind die vielen verschiedenen Ansichten beim Germanwings Thema zum Beispiel. Alle bringen indizien, bis einmal das grosse Bild sichtbar wird.

Also nun einmal zum Thema:
Es wird nun bezug auf die Ballonvideos genommen, welche alle schön aussehen jedoch leider nicht aussagekräftig sind.
Ich habe mir einen Rechner in Excel erstellt welcher mir alles mögliche über die Sicht auf der Kugel errechnet.
Dieser sagt mir, dass bei einer höhe von 30km. Die maximale Sichtweise 619km betragen. Alles darüberhinaus darf man nicht sehen.
Nun habe ich ein Video genommen (gute Qualität und freie Sicht) wovon ich den genauen Startpunkt habe. Da habe ich nun auf der Karte den weitesten Punkt genommen, nahezu am Horizont, welcher ich noch identifizieren konnte und die Luftlinie zu diesem Punkt rausgesucht. Der Punkt war ca. 450km weit weg. Nun sage ich bis zum Horizont sind da bestimmt nochmals 169km drin, da es nach hinten flacher wird.

Weiter ist es so, dass zum Horizont eine Neigung besteht von 5.55°. Bei dieser Neigung kann ich nichts bestimmen, da ich nicht weiss ob die Kamera auch wirklich ganz genau gerade steht. Also auch hier nur annahmen.

Da habe ich mir überlegt, dass falls einer hier den Versuch machen möchte, sollte man minimum drei Kameras hochschicken. Eine filmt normal, die andere mit einem hohen Zoom und die dritte filmt nach oben. So könnten wir schon mehr herausfinden. Sternen habe ich auch noch keine gesehen. Das wäre wirklich intressant.

Nun weiter:)
Ehrlich gesagt macht für mich der Globus hier kein Sinn. Hier kommt ein Experiment welches ich gerne diese Woche durchführen möchte. In der Schweiz gibt es kaum lange gerade Flächen ausser an einem See.
Der Neuenburgersee ist 38.3km lang und 8.2km breit. Wenn ich da an ein Ufer stehe und mit einer guten Kamera (oder ein Teleskop, welches ich mir noch besorge) den anderen Uferrand sehe, geht das nicht auf. Da ich auf dem Globus auf ca. 115m höhe sein müsste um das Ufer zu sehen.
Jetz kommt aber die andere Theorie. Falls wir innen Leben sollten, dann sollte die mitte des Sees ca. 28m unterhalb liegen und ich vermute, dass keines der beiden Fälle eintreten wird.

Für mich war das einzig logische bis jetzt, dass Wasser immer flach ist und dieses auf keiner der beiden Theorien trifft, sondern nur auf eine. Ich ziehe mich da zurück falls mir jemand erkären kann wie sich das Wasser krümmen kann.

Nun eines bringt mich zum grübeln. Die Bilder von den Sternen im Zeitraffer. Um den Polarkreis kann ich mir gut vorstellen, jedoch nicht um den Südkreis, da ja süden um uns verlaufen soll. Jedoch möchte ich hier nicht sofort sagen, dass wir nun trotzem innen oder aussen leben, da ja Wasser immer noch flach ist. Ich habe dass Gefühl, dass man hier im Forum auf Dinge stossen kann die klarheit bringen werden.

So dies wars erstmals. Vielen Dank fürs lesen und sorry für die Rechtschreibung;)
Einen schönen Abend allen zusammen und ich freue mich auf neue Erkentnisse

#321 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Lena 08.04.2015 22:29

avatar

Zitat von Twenty27Seven im Beitrag #321
Guten Tag alle miteinander:)

Ich bin neu im Forum aber lese schon einige Zeit mit. Ich bin auch hier auf die Idee gestossen, dass die Welt nicht so ist wie wir es gelernt haben. Die Ansätze waren für mich sehr plausibel welche hier beschrieben werden. Aber dann habe ich das erste mal begriffen wie es mit der flachen Erde gemeint ist.

Hallo Twenty27Seven! Willkommen im Forum. Morgen werden Experten des Themas zu Wort kommen. Ich bin keine Expertin :-)

Du könntest Dich aber mal kurz vorstellen Mitglieder-Vorstellung

und erzähl uns z.B. wie/wo Du das Forum gefunden hast.

LG Lena

#322 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Lena 08.04.2015 22:40

avatar

Ich hatte heute die Gelegenheit mich mit einem jungen Mann zu unterhalten. Wir haben uns zuerst die tollen Illustrationen voller Sterne des Alls angeschaut



Weitere Bilder und Quelle

Danach zeigte ich ihm das erste Video der ISS, das ich fand VIDEO und fragte ihn, ob er Sterne sähe. Er erwiderte 'Nein, alles ist schwarz. Merkwürdig, dass man keine Sterne sieht'.

Das sind meine kleinen Beiträge zum Thema ausserhalb des Forums

LG

#323 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von guadalupe 09.04.2015 07:04

avatar

kann das sein?
es gbt das UNO Logo mal so mal so?
eins in deren Heiligen Hallen und eins für die Öffentlichkeit?

#324 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Nils 09.04.2015 09:56

Abteilung: Grimms Märchen!!!

Auf allen Kanälen.

Spiegel
http://www.spiegel.de/wissenschaft/welta...-a-1027578.html




Welt
http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum...f-dem-Mond.html




Focus
http://www.focus.de/wissen/weltraum/erde...id_4598643.html




Zeit
http://www.zeit.de/wissen/2015-04/mond-e...llisionstheorie




Nils

#325 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 09.04.2015 18:12

Schönes Fundstück, Gruss an Wild heretic.



und auch an alle

#326 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 09.04.2015 19:34

Na ja...Star Treck propagiert aber eigentlich die unendlichen Weiten im Urkanll Universum

Gruss

#327 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 09.04.2015 20:36

Subversion ?

Gruss

#328 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von ralle 09.04.2015 21:02

Zitat von Hardy im Beitrag #329
Na ja...Star Treck propagiert aber eigentlich die unendlichen Weiten im Urkanll Universum
--------------------------------------------------------------------
Star Trek ist Fantasie, von daher lässt es sich auch nicht mit dem Innenweltkosmos vereinbaren!

In der Blödzeitung wird heute dem Hubble-Teleskop gehuldigt und tolle Bilder gezeigt. Ich frage mich aber, wie kann dieses Teleskop so etwas überhaupt aufnehmen, wenn da oben noch nicht einmal Sterne zu sehen sind?

Hier ein paar Bild-Links:





usw. usw.
den ganzen Beitrag findet Ihr hier:

Nasa Hubble Teleskop

#329 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Lucky 10.04.2015 01:52

avatar

Zitat von Tschatsch Ment im Beitrag #326


Es gibt auch keine Planeten (das sind ebenso Gefallene Wesenheiten, die angebetet werden wollen – daher wurden sie von früheren Kulturen auch als “Götter” verehrt)… Und die Namen der “Planeten” sind eben die Namen dieser Entitäten (inkl. ihrer verschiedenen Eigenschaften)… Die Definition von Planet ist “ein Wanderer”, “ein wandernder Stern”, od. sogar “Irrlehrer”… Sterne sind die sog. Gefallenen Engel (od. Wächter)...



Die Definition von Planet ist “ein Wanderer”...blablabla

Suchergebnis "Wanderer" im Forum FvW




Du NERVST !!!

Hast du vielleicht auf Deinem Rechner 'ne Datenbank mit Textbausteinen angelegt womit Du eifrig copy and paste betreibst und die Leute mit dem immergleichen Gesülze terrorisieren willst? Muss das leidige Thema "Doppelpost" dank DIR jetzt AUCH NOCH in die Forenregeln mit aufgenommen werden? Ist der Sinn Deines Lebens eigentlich mich um den Verstand zu bringen? Seit Jahren gehst Du mir jetzt auf die Eier und klebst an mir wie eine Klette. Wieso ausgerechnet dieses Forum? Kannst Du mich nicht einfach in Ruhe lassen?

#330 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Nils 10.04.2015 08:49

Zitat von ralle im Beitrag #332
wie kann dieses Teleskop so etwas überhaupt aufnehmen, wenn da oben noch nicht einmal Sterne zu sehen sind?




Na weil "Diese Galaxie rund 15 Mio. Lichtjahre von der Erde entfernt ist und 1752 entdeckt wurde". Ganz einfach ;-)


Hübsche Bilder, aber bestimmt keine Fotos.

Das zugehörige Machwerk heißt, wie kann es anders sein:



„Expanding Universe“


Und das sieht so echt aus:



Was spiegelt sich denn da blaues ein? Am rechten Zylinder? Da ist doch gar keine "Erde" mehr. Schlecht zusammen gefuscht.




Wer hat das bloß fotografiert?




Ups!





So oder so ähnlich muss man sich wahrscheinlich das Hubble Teleskop vorstellen:







Wenn überhaupt!


LG Nils

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen