Seite 9 von 41
#121 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Nils 02.01.2015 17:46

Zitat von guadalupe im Beitrag #120
artikel zu Lord Steven Christ

http://disinfo.com/2013/08/lord-steven-c...-a-tattoo-away/


Guadelupe, wir (Hardy und ich) wissen um das. Und um seine (Stevens) Symbolik und um sein Selbstbild. Andere wissen das auch. Das ist nicht neu. Und dennoch entspricht seine Kosmologie viel besser den Gegebenheiten, als die offizielle.

Was soll uns Deine Post also sagen? (Nicht beleidigend gemeint!)

Die Freimauerer wissen ja auch um die Wahrheiten. Die Juden sowieso.
Und ihre Erkenntnisse sind in vielerlei Hinsicht richtig. Auch wenn sie versteckt werden, so gut es geht. Obwohl sie dem Bösen folgen. Sie preisen Satan – und all das Falsche. (Die übrigens wissen ab einem bestimmten Level/Grad genau, dass wir IN der Erde leben.)

Ich denke, Steven Christopher hat Recht, so wie er den Aufbau unserer Welt beschreibt. (Er führt ja nur die Arbeit anderer fort – das aber sehr beeindruckend.) Ich habe nie behauptet – oder bestätigt – dass er der Christus oder gar Gott sei.

Nicht mal in meinen Konversationen mit ihm selbst – ihm gegenüber (also Steven) tue ich das.

Ich preise ja nicht ihn als Messiah. Ich probiere zu zeigen, welche Quellen – und von wem – an die Lüge über die Erde/Welt und das 'unendliche' Universum, wie es uns weisgemacht wird, nicht mehr geglaubt wird. So tun es 'Sumstuff' und 'The Wild Heretic' (und andere) auch.

Ich persönlich glaube nicht, dass Steven Joseph Christopher ein 'übler Kerl' ist – ich persönlich mag sogar seine Art, meistens jedenfalls.
(Wobei 'Lord Steven Christ' schon ein selbstbewusstes Pseudonym ist – zugegeben :-))

Ich bin nicht hier, um seine Lehre zu verbreiten, noch bin ich sein Anwalt. Denke auch, dass sieht man, wenn man meine Beiträge in diesem Thread liest – auch meine Beiträge in seinem Channel – oder bei 'The Wild Heretic'. (Dennoch mache ich mich gerade zu dem – seinem Anwalt – ich weiss.)

Ich bin sicher, dass es wahr ist, dass wir in der Erde leben – diese Lehre ist ja nicht neu. Im Gegenteil. Und weil er (Steven) Pentagramme zeichnen kann oder sonstwie die Symbolik drauf hat – so hat er im Sinne von 'Skycentrism' das Beste anzubieten, was es nach Cyrus Teed und Johannes Lang an "Evidence" gibt.

Ich selbst bin auch Grafikdesigner von Beruf. Ich wäre heute in der Lage, jedes "Club"-Logo zu produzieren – oder jede Grafik, die in diesem Sinne gewünscht wäre. Ich hatte aber diesbezüglich keine Anfragen bisher (ich bin ja weder Jude noch Freimaurer). Noch würde ich es tun. Aber ich könnte es, weil ich die Symbolik verstanden habe!

In dem Sinne, wenn Du seine (Stevens) Beiträge schaust, blende bitte seine "Eigensicht" einfach aus, so wie "Sumstuff', 'WH', ich, und auch Hardy inzwischen.

Blos weil "auch" Steven sagt – verbunden mit seiner Symbolik – dass wir in der Erde leben, ist das unendliche Universum und der Urknall nicht deshalb schlussrichtig wahr.

Denk' drüber nach. Ich möchte oder wollte Dich auch keinesfalls persönlich angreifen. Vielleicht hab ich deine Post auch falsch verstanden.

Seht bitte einfach die Dinge!

Vielleicht ist das zunächst für einige die bessere Quelle für die Erde, in der wir leben: http://www.wildheretic.com

Wie auch immer, Gott segne Dich – und nichts für Ungut

und liebe Grüße an Dich, Guadeloupe!

Nils

________________________________

PS

Und eines gebe ich gerne noch zu: das Steve sich als LSC bezeichnet (BZW 'The Lord') macht die Dinge nicht gerade einfacher für mich/uns, wenn ich/wir andere überzeugen möchten, dass wir in der Erde leben – was zunächst teilweise gelingt. So wird es einigen gehen. Das ist nicht wirklich hilfreich, das ist schon wahr! Aber so ist es nun mal.

LG Nils

________________________________

PPS

Und noch etwas, Guadeloupe: Eine Website die sich via 'http://disinfo.com' aufrufen lässt, wäre auch nicht meine erste Quelle von Wahrheit, sondern eine die 'disinfo' im Sinne von TPTB (The Power That Be) betreibt, also 'diskreditiert' – für die Elite.

Ich meine nur!

#122 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 02.01.2015 21:30

Nun, Steven wird wohl keinem Pseudochristus hinterherlaufen, weil er keinen neben sich
dulden wird , aber eines ist auch klar:
Solange man die Leute nur durch ihre Cyberauftritte kennt kann man sie nur begrenzt beurteilen.
Dazu bedarf es nun mal mindestens Augenkontakt,dh man wird nie erfahren ob sein Affentheater
nur ein Stilmittel ist.
WATT? Man hat ihn angeblich schon eingebuchtet wegen einer Mordandrohung an Obama?Ts,ts...

Steve bietet ein MODELL an und man kann nun untersuchen ob es in sich stimmig ist .Ob es im Detail der Wirklichkeit endspricht steht dann auf einem anderen Blatt .
Für mich ist es zunächstmal nur erfrischend das ich diese eingehämmerte und eingetrichterte Vor-
stellung vom Star Treck Universum los bin also : Dreh dich um !



Gruss

#123 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von guadalupe 03.01.2015 09:17

avatar

es ging mir nicht darum, eine ad hominem Diskussion anzuregen. Dachte nur, es mag interessant sein, welche Person hinter den Thesen steckt. Von mir aus kann der sich privat verhalten und denken wie er will, das tut dessen Thesen keinen Abbruch (oder richtiger, das hat mit dessen Thesen nix zu tun). Wünsche mir generell mehr schriftliche Zeugnisse statt ruckeliger, unglaublich zeitintensiver Videos in fremden Sprachen.

#124 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 03.01.2015 17:05

Guadalupe hat recht.
Stevens Videos sind toll aber nicht einfach und dann nuschelt er auch noch rum.Das lässt
mich zugegebenerweise und vielleicht auch andere etwas doof dastehen.
Mein Vorschlag an Nils und ( an mich )
Bereite den Knackpunkt etwas auf wie zb. in deinem Beitrag zur Mondanimation.
So kann man Leute mitnehmen auf die Reise in unbekannte Welten.
Bedenke wie fest das Urkanallmodell des Kosmos in den Köpfen sitzt.

Lg

#125 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Nils 03.01.2015 17:12

Und das habe ich vorbereitet :-)

Wollte nur gerade sein neuestes Video noch sehen.

Be right back in some minutes.

Lg Nils

#126 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Nils 03.01.2015 17:40

Ich mag diesen Kommentar:

von PFIZIPFEI
___________________________________________

http://truth-zone.net/forum/science-and-...art=1280#145462
___________________________________________

QUOTE BEGIN

"Ein Glückliches, Neues Jahr! (to Skycentrism, Concaver, Sumstuff)

but above all to 'Autarkes Rattelsdorf',

who made me think twice, thrice ... multiple times, until I experienced my very personal moment of insight and got the truth and who made me aware of

'Johannes Lang'
.

My sincerest thanks to this unique man, who was not only an outstanding scientist and a most courageous, free-minded researcher, but also a most honourable human with heart and soul. I bow to you!

A Happy New Year also to all, who are able to see through the occult scam!
TRUTH OUT!

QUOTE END
___________________________________________

Ich poste das, weil – bei mir hat auch alles bei 'Autarkes Ratteldorf' begonnen. (Und ich kann nur unterschreiben, was PFIZIPFEI sagt.)

http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/...oshohlwelt.html

http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/...universums.html

http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/...ums-teil-2.html

http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de/...versums_11.html

Undsoweiter.

Ja, so fing das auch bei mir an. Und ich bin dankbar dafür.

___________________________________________

Erst viel später – bei meinen weiteren Recherchen bin ich auf "The Wild Heretic" (http://www.wildheretic.com) gekommen

und auf

Sumstuff (https://www.youtube.com/channel/UCfulJDx...ifRPIA2Q/videos)

und auf

Ka Rol / Skycentrism (https://www.youtube.com/user/keycheck/videos)

und auf

Steven Joseph Christoper (https://www.youtube.com/user/TheFoxStevi...os?spfreload=10).

___________________________________________

Der erste Dank gebührt deshalb – stets und immer – auch von mir 'Autarkes Rattelsdorf'!

___________________________________________

Hier ist noch einmal das Standardwerk von Johannes Lang als Flipbook:

https://archive.org/stream/Lang-Johannes...age/n0/mode/2up

und als PDF:

https://ia600405.us.archive.org/15/items...S.Scan-text.pdf

___________________________________________

Wir leben in der Erde!

LG Nils

#127 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 03.01.2015 21:23

Ein echtes Buch wäre mir lieber ,aber die Tage werden ja schon wieder länger.....
Ich nannte ihn ja schon den Gerstwurm.Den Spruch vom Nationaldichter kannte ich nicht.
Sorry,der musste jetzt hier noch zwischen:



https://ia600405.us.archive.org/15/items...S.Scan-text.pdf

Gruss

#128 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 07.01.2015 19:48

Für Lucky und diejenigen die keinen Zugang zum Problem finden.
Hier geht es erstmal ausschließlich nur ums Zeichnen und die Perspektive ,also nicht um die Innenwelttheorie.
Jeder Zeichner muss wissen wie er den Horizont benutzt um eine richtige perspektivische Darstellung hinzubekommen.




Aus einem online Zeichenkurs Kapitel ZEICHENKURS - PERSPEKTIVE: HORIZONT - FLUCHTPUNKTE



http://zeichnen.gemutlichkeit.de/html/Ze...e/horizont1.php

Nun könnte man einwenden, daß es irgendwie eine optische Täuschung ist weil man sich so
nah am Boden befindet.Also fahren wir mal etwa 500 m in einem 'gläsernen Aufzug' nach
oben und schauen wie sich der Horizont wären der Fahrt verhält.Hier wird mit einer Drohne
gefilmt.



Der senkrechte Turm bietet einen referenzpunkt zum Horizont und man kann sehen wie der Horizont bei der Fahrt mitsteigt.Man kann es auch sehr gut an der waagerechten Dreickskonstruktion des Turmes sehen.

Bild1 ist unten, Bild 2 ist Oben


Bei einer Kugelerde muss der Horizont langsam aus dem Bild verschwinden.Die waagerechten
Turmelement zeigen an daß der Blick oder die Kamera sich nicht magisch an dem Horizont aus-
richtet.Das änder sich auch nicht in 40 km Höhe ,siehe Baumgartner.






Gruss

#129 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Nils 07.01.2015 20:10

Where the sky rains glass: Hubble finds a deep blue planet

Hubble has three more years to live, and NASA's making the most of them. The latest from our favorite space telescope: a cobalt blue planet from the class known as "hot Jupiters."

NASA said Wednesday morning in an announcement that the planet, 63 light-years from Earth, would look like a deep blue dot if we were close enough to view it directly.

What causes the blue color of planet HD 189733b? It's likely glass, NASA explains, raining in the atmosphere. Sideways. Yes, you read that right.

This strange world, called a hot Jupiter because of its proximity to its parent star, could very well contain "high clouds laced with silicate particles," according to the space agency. The silicates condense in the planet's extreme heat -- 2,000 degrees Fahrenheit. Winds of 4,500 mph hurl the small drops of glass through the atmosphere, which "scatters" the blue light.

Amazing stuff. Just think what Hubble's replacement will be able to see…

_____________________________________________________________________________

63 light-years, ha ha ha: 666


http://articles.latimes.com/2013/jul/11/...planet-20130711

LG Nils

#130 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Nils 08.01.2015 11:03

Zitat von Hardy im Beitrag #128




Der senkrechte Turm bietet einen referenzpunkt zum Horizont und man kann sehen wie der Horizont bei der Fahrt mitsteigt. Man kann es auch sehr gut an der waagerechten Dreickskonstruktion des Turmes sehen.




Ja, der Horizont ist immer auf Augenhöhe.

Der Aspekt mit dem "perspektivischen Zeichnen" war mir gar nicht (mehr) so gegenwärtig, oder hab ich zumindest nicht in Zusammenhang gebracht. Und das als Grafiker :-(

Die Dinge sind manchmal so offensichtlich und liegen direkt auf der Hand. Wenn man nach den wahren Gründen sucht.

Sehr anschaulicher Beitrag, Hardy. Danke!

Hauptsache ich muss nicht auf diesen Turm ;-)





LG Nils

#131 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Nils 10.01.2015 10:58

Hahahahaha



Danke Sumstuff!

Millions, Billions and Trillions and Centillions of NOTHING

"Sum Comedy, Nothing is Light Years away, and there's no Expanding Universe or Evolutionary Big Bang, just a quadrillion lies to keep us distracted and ignorant"



shucksfulvor:
"Haha! He said Quadrillion! :) (Once)"


LG Nils

#132 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Nils 10.01.2015 18:25

Selbstgespräch: Woher ich meine Kraft nehme, hmmm – ich habe kaum noch welche.

Vielleicht doch: solange ich noch hier bin (in dieser Erde = Welt), probiere ich, die Wahrheit herauszufinden.

Und eine der Wahrheiten ist, dass wir IN der Erde leben.

Satan hat alles umgekehrt, also ALLES (in seiner Lehre) – auch unseren Lebensraum. Der mit Sicherheit nicht unendlich ist – und dem insofern nicht zu entkommen ist. NEIN! Es ist eine Lüge.

Es gibt kein Universum, kein All, es gibt also auch keine Raumfahrt; es gibt keine Möglichkeit für uns, der "Erde" zu entkommen, um uns woanders niederzulassen. Das ist so! Wir befinden uns hier IN einem Gefängnis aus dem wir nicht rauskommen: außer nur durch den einzigen Weg: "Jesus Christus".

Dennoch glaube ich, dass diese Welt, diese Erde – als solche – so was von perfekt 'designed' ist, dass es nur Gotteswerk sein kann.

Wie sie funktioniert und kreiert ist, kann man in der Bibel "1 zu 1" nachlesen. Und da steht, dass diese Welt eine Kugel ist, IN der wir Leben. Mit ihren Fundamenten, usw, usf.

Die Erde als solche ist schön, es hat schöne Pflanzen, es hat schöne Tiere, eine 'Natur' – nur irgendwas hat mit den 'Menschen' nicht hingehauen. Oder vielleicht war es so gewollt, wie man auch in der Bibel lesen kann.

Wenn ich dazu die Muße hätte, würde ich das Gesamtbild der Architektur der Erde – abgeglichen mit der Bibel – auch mal gerne zusammenfassen und darstellen.

Steven Christopher hat das echt gut drauf!

Ich befürchte, dass ich noch so viel (anderes) zu lernen habe, dass mir die Zeit dafür nicht bleibt. Tief in mir drin weiss ich es aber!

Jedenfalls: wir leben in der Erde – und hier ist ein neues Video, warum der Himmel 'blau' ist:



_________________________

Es ist alles so simpel, 'einfach' – im Sinne von 'genial'.

Seht es einfach, Ihr könnt doch auch sonst alles sehen und verstehen – inzwischen.

Wir leben in der Erde!


LG Nils

#133 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Dario 10.01.2015 21:00

Hey Nils,

habe angefangen das Buch J.L zu lesen....... Finde die Idee inzwischen ganz interessant.
Jetzt stehe ich erneut vor vielen Fragen.
Die Erde funktioniert wie eine Zentrifuge und deswegen können wir IN der Erde auf der Inneschale laufen etc? Was ist dann auf der Oberfläsche? Alle Bilder aus dem All sind fingiert ? (das Sonennsystem gibt es nicht? Die Planetenanordnung?) Was wir am Himmel sehen ist eine Projektion? Wohin fliegen diese Raumschiffe etc.... Das kopernikanische Weltbild kann man ja laut J.L gaz einfach wiederlegen.... Hast du ggf mehr Material ( am besten auf deutsch) ?
Hab da noch viel viel mehr fragen..... :-)

LG

#134 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Hardy 10.01.2015 21:59

J'aime tes mots, Nils, sage ich mal um das Englische nicht zu überstrapazieren.

Den fand ich auch gut bei Sumstuff



Die fallenden Sterne aus dem Titel des Threats sind übrigens auch ein Motiv der Germanischen
Mythologie ,Ragnarök ist der Germanische Weltuntergang-Wiki :
Die Wölfe Skalli und Hati (einer anderen Überlieferung nach Managarm) verfolgen die Sonne bzw. den Mond, um sie zu verschlingen. Daraufhin sollen Sterne vom Himmel fallen. In der Folge beginnt die Erde zu beben; alle Bäume werden entwurzelt, sämtliche Berge stürzen.



Der letzte Abschnitt der Ragnarök schildert die neue Welt, die nach dem Untergang der alten Welt entsteht. Lange Zeit glaubte man, dass dieser Teil durch die christliche Johannesapokalypse beeinflusst wurde.

Man hat Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts einen Einfluss christlicher Eschatologie feststellen wollen. Inzwischen hat sich die Auffassung durchgesetzt, dass Weltuntergangsvorstellungen im gesamten indogermanischen Raum heimisch waren und ein christlicher Einfluss eher unwahrscheinlich ist.

Ganz grob beschrieben,beschreibt diese Mythologie ebenfalls den Loop, denn nach Ragnnaröck
gibt es eine neue Welt und die Geschichte beginnt wieder von vorne,Wiki:



Ob Nidhöggr, der Menschenwürger, der die entseelten Leiber aussaugt, am Ende der Ragnarök stirbt,[3] ist nicht ganz klar. Man kann interpretieren, dass mit „er senkt sich nieder“ sein Tod gemeint ist; aber auch, dass das Böse das Ende der Welt überdauert und wiederkehrt.

Nicht in Wiki:
Während Ragnarök Zieht sich die Materielle Dimension Midgard in die Dimension Hell zurück,
dh. ,die Sphären vermischen sich.
Nach der Vereinigung von Midgard und Hell geht diese in Asgard über.
Hölle ( Hell) auf Erden oder Hell wie hell ?

Auch diese Mythologie bekommt durch die Innenweltansicht eine,aus meiner Sicht ziemlich ,
na ja, erschreckende Realität. Ich fühle mich damit nicht besser, genau wie mit dem Christus
glauben aber es ist als ob man etwas tief Archaisches berührt,das hat nix mit Schwärmerei zu tun

Lg

#135 RE: Les étoiles tombe une à une oder das Geheimnis der verschwundenen Sterne von Nils 11.01.2015 09:24

Zitat von Hardy im Beitrag #134
J'aime tes mots, Nils, sage ich mal um das Englische nicht zu überstrapazieren.



Ich spreche leider kein französisch :-(

Aber ich konnte es mir übersetzten lassen :-)

Das Ragnnaröck muss ich mir mal anschauen.

LG Nils

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen