Seite 1 von 9
#1 Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Lena 29.11.2014 22:45

avatar

Zitat von Zufall im Beitrag Papst verneigt sich gen schwarzen Würfel...


in Kooperation mit SPIEGEL ONLINE (hrhr):

Zitat
Mit einer symbolträchtigen Geste hat Papst Franziskus um die Verständigung zwischen Christen und Muslimen geworben. Bei seinem Besuch in der Türkei senkte er seinen Kopf gen Mekka. Gebetet, darauf legt der Vatikan Wert, hat er dabei aber nicht.


NA GOTT SEI DANK. //ironie off.

Zitat
Eine ökumenische Messe in der Istanbuler Kathedrale des Heiligen Geistes stand beim Papst-Besuch am Samstag ebenso auf dem Programm wie ein ökumenisches Gebet in der orthodoxen Georgskirche (...) geistlicher Führer von rund 300 Millionen orthodoxen Christen weltweit. (...) Franziskus' dreitägige Visite ist der erste Türkei-Besuch eines Papstes seit acht Jahren (Anm.: 8 + 3 =11= II).



http://www.gmx.net/magazine/panorama/pap...-mekka-30245794




Dies alles sind Gesten und Schritte in Richtung des Ökumenismus.

Diese ist einer der drei Säulen (und wichtigste), auf dem die NWO unterstützt wird, zusammen mit der Weltregierung und zentralisierten Wirtschaft /Einheitswährung.

Franziskus wird der Führer dieser einzigen Religion sein. Alles, was wir sehen und sehen werden ist eine interreligiöse Annäherung wie nie zuvor mit dem Papst als Protagonist.

Die letzte Idee, die uns verkauft wird um diese einzige Religion zu schaffen ist, dass bisher die meisten Kriege wegen der Religion stattfanden und um die Kriege zu beenden muss man mit den verschiedenen Religionen auch enden.

Franziskus wird wahrscheinlich der absolute moralische Führer der Welt sein. Die Massenmedien werden ihn praktisch heiligsprechen und zur richtigen Zeit wird er als Führer dieser einzigen Religion präsentiert. Alle Menschen werden denken, dass er der richtige Mann ist. Er ist ein Wolf im Schafspelz !!!

Die unabdingbare Voraussetzung für die Schaffung der einzigen Religion ist, dass Franziskus seinen Sitz von Rom nach Jerusalem, insbesondere zum 'Salomons Dritter Tempel' verlegt. Etwas Großes muss noch passieren, damit der Tempel dort gebaut wird.

Es ist kein Zufall, dass genau jetzt auf einmal alle Länder die Schaffung eines palästinensischen Staates bedenken.

lg

#2 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Lena 01.12.2014 23:51

avatar

Habe gerade folgende Information erhalten und wollte sie mit euch teilen. Es könnte sein, dass was passiert oder auch nicht. Na ja, wir werden mal sehen!

Zitat

"Dieser Monat, Dezember, wird ein wichtiger Wendepunkt sein. Alles wird sich beschleunigen , vor allem in einer der drei Säulen,von denen ich Dir erzählte. Sei aufmerksam und besonders vorsichtig montags und mittwochs."



lg

#3 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Lena 02.12.2014 23:45

avatar

Ich weiss nicht ob das stimmt, aber mir wurde mehrmals gesagt ich sollte auf diesen Mann aufpassen und seine Schritte folgen

Prince Hassan bin Talal



Anfang September besuchten Shimon Peres und Bin Talal Franziskus am selben Tag

lg

#4 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Hardy 06.12.2014 20:05

Resolution der Religionsführer zur Abschaffung der Sklaverei beim Papst



Das ist ja auch schon wieder vertrackt.
Nicht nur das es in diesen Thread passt mit Lenas Aussage der Papst soll die Führung der
Weltrelgion werden was man durch dieses Treffen hier wieder bestätigt sehen kann.

Diese Religionsführer sind ja gerade ein beträchtlicher Teil dieser Versklavung dh. Mit dieser Resolution (lat. Auflösung) machen sie sich selber überflüssig.
Ausserdem machen sie sich noch wichtig dazu, weil Christus es bereits auf Totaler Ebene vollbracht
hat.
Diese Leute wollen sich natürlich dem Impostor unterwerfen und es scheint bereits die Hütte zu
brennen...

http://www.tagesschau.de/ausland/sklaverei-101.html

Gruß

#5 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Lena 06.12.2014 22:53

avatar

Danke Hardy!

Alles läuft nach Plan.

Die nennen das GLOBAL FREEDOM NETWORK



und sie haben sogar ein Video für die historische Initiative.

Mit diesem Bild fängt es an:



11 Hexagone oben mit den verschiedenen Religionssymbolen und 11 Hexagone unten. In der Mitte leere Hexagone. Dann erscheinen die verschiedenen Religionsvertreter auch in Hexagonen (15 Hexagone)

Als ich das Video teilen wollte, kam dieses gelbe Fenster raus





Das Logo, das sie uns zeigen ist Orange, aber schau hier, es ist in GOLD



und der schwarze Montblanc Füller



lg

#6 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Lena 07.12.2014 21:22

avatar

Israel fliegt Luftangriffe nahe Damaskus

Zitat
Israelische Kampfflugzeuge haben nach syrischen Angaben mehrere Ziele im Umland der Hauptstadt Damaskus angegriffen. Darunter sei auch ein Gelände nahe dem internationalen Flughafen gewesen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Sana am Sonntag. Das israelische Militär bestätigte dies zunächst nicht.



Vielleicht ist das der Anfang von etwas Grösseres.

lg

#7 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Lena 07.12.2014 22:06

avatar

Papst bei EU-Parlament: Franziskus ermutigt Abgeordnete

Zitat
25.11.2014 - Papst Franziskus wurde vom Präsidenten des europäischen Parlaments, Martin Schulz, empfangen. Der hatte den Papst im vergangenen Jahr im Vatikan besucht und ihn eingeladen, nach Straßburg zu kommen.









lg

#8 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Lena 11.12.2014 15:33

avatar

Ich weiss nicht, wo ich dieses Video von Amerishima2012 einfügen soll. Ich lass es mal hier. Es ist schön wenn man die Gesichter der Leute kennt! Würde auch mal gerne wissen wie R$E und Red Pill aussehen.



lg

#9 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Hardy 12.12.2014 19:55

Das Video von Amerishima passt doch gut in deine Überlegungen zur 7 Zahl , Lena.

Ich habe mir die Papstrede vorm Europaparlament mal durchgelesen.
Sie schmeichelt eigentlich allen Weltmenschen.
Interessant ist zb. das er von zwei Menschentypen spricht : ' Personen ' und ' Menschen '
Die ' Würde der Person' ist ihm Wichtig. Und auch die Menschenrechte.
Ohne GESETZ keine Würde blahblahblahblahblahblahblahblahblahblahblahblahblahblah....
blahblahblahblahblahblah...oh ,tschuldigung......blahblah..gut jetzt ,Hardy.
WÜRDE IST ABER NUR EIN WORT ,du Clown.
Was du darunter verstehst sagst du nicht und ich will es auch gar nicht wissen.

Gruß

#10 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Lena 12.12.2014 22:29

avatar

Zitat von Hardy im Beitrag #9
Das Video von Amerishima passt doch gut in deine Überlegungen zur 7 Zahl , Lena.

Ich habe mir die Papstrede vorm Europaparlament mal durchgelesen.
Sie schmeichelt eigentlich allen Weltmenschen.
Interessant ist zb. das er von zwei Menschentypen spricht : ' Personen ' und ' Menschen '
Die ' Würde der Person' ist ihm Wichtig. Und auch die Menschenrechte.
Ohne GESETZ keine Würde blahblahblahblahblahblahblahblahblahblahblahblahblahblah....
blahblahblahblahblahblah...oh ,tschuldigung......blahblah..gut jetzt ,Hardy.
WÜRDE IST ABER NUR EIN WORT ,du Clown.
Was du darunter verstehst sagst du nicht und ich will es auch gar nicht wissen.

Gruß
Ja, könnte auch dort reinpassen, aber mein Thema dreht sich nicht nur um die 7, sondern auch um die 9 und 11 und es wird immer komplizierter.

Nicht nur die Papsrede vorm Europaparlament ist shit, sondern diese ganze Aktion mit dem Global Freedom Network. Die sprechen von Sklaven. Was meinen die mit 'Sklaven'? Die wissen doch genau, dass wir ALLE Sklave sind!

lg

#11 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Hardy 13.12.2014 21:04

Zitat
Nicht nur die Papsrede vorm Europaparlament ist shit, sondern diese ganze Aktion mit dem Global Freedom Network. Die sprechen von Sklaven. Was meinen die mit 'Sklaven'? Die wissen doch genau, dass wir ALLE Sklave sind!

lg



Shit?



Schau bitte morgen in ' les étoiles' rein , this shit is banana...




Lg

#12 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Lena 14.12.2014 22:57

avatar

Amerishima2012 könnte ja Recht haben. Ich weiss nicht, ob ich heute Abend noch schlafen kann. Wir kennen das alles, aber das es so nahe liegt

Das Ganze wurde mir in einer anderen Sprache geschickt, habe es schnell mit dem Google Translator übersetzt und etwas korrigiert. Es fehlt noch ein Stück werde es in den nächsten Tagen ergänzen wenn ich noch Lust und Zeit habe. Ich fahre in den nächsten Tagen weg und werde einige Wochen hier im Forum kaum auftauchen. Vielleicht sind das meine letzten Ferien. Ich muss mich beeilen noch was schönes zu erleben. Die z.Zt. niedrigen Ölpreise spielen auch eine grosse Rolle in diesem Theater.

Zitat

Zeitplan von dem was bevor uns steht (Ziel: Errichtung der NWO):

Der Plan präsentiert drei Fronten. Diese Fronten würden sich parallel und mit unterschiedlicher Verbindung abwickeln. Die Ereignisse dieses Fortschrittes werden wir im Jahr 2015, 2016 und 2017 sehen, aber eigentlich hat alles schon 2014 begonnen.

- Die erste Front wäre ein großer Krieg. Der Dritte Weltkrieg. Sein Epizentrum wäre im Nahen Osten und hätte einen wichtigen religiösen Hintergrund. Die wichtigsten Akteure wären Israel und einige islamischen Länder in der Region, aber dieser würde sich auf andere Regionen ausdehnen und letzendlich wären auch darin die Großmächte involviert, darunter auch Russland, das eine sehr aktive Rolle übernehmen würde.

Gleichzeitig wird weltweit eine zunehmende Instabilität auftreten. In fast allen Regionen der Welt wird man soziale Konflikte, Instabilität, Terrorismus, Aufruhr, Chaos sehen .... wie es nie zuvor gab.



- Die zweite Front wäre ein totales Wirtschaftsreset, das das aktuelle Finanz- und Währungsparadigma stürzen würde.

Es würde eine Art Dominoeffekt auftreten. Ein 'Stein' würde fallen und gleich danach würde ihm der Rest folgen ohne dass man es vermeiden kann und zwar bis zur vollständigen Zerstörung des Systems.

Als Folge dieser massiven Kette von Zahlungsausfällen, etc. würden sich die Folgen der ersten Front ‚Krieg / soziale Konflikte‘ verschärfen, weil unter anderen Umständen in vielen Regionen die Produktion von Basiskonsumgütern ernsthaft durch die Krise betroffen wären

Der Absturz dieses Steines, der als Auslöser wirken würde, könnte demnächst erfolgen.



Diese ersten zwei Fronten sind Teil einer Marschroute und werden daher nicht als Folge von zufälligen Umständen des Lebens geschehen. Im Gegenteil, sie wurden vorab enworfen und werden von den Eliten verantwortlich geleitet und angeregt. Das Ziel der Schaffung solcher Zerstörung, solchem Chaos und Leiden ist, die Bevölkerung zur richtigen Zeit zu konditionieren, damit sie gerne (oder sogar erforderlicherweise !!) die neue Ordnung akzeptiert, die sie als Lösung vorschlagen werden.

Es handelt sich um die Hegelsche Formel These - Antithese}} = Synthesis. Wir stehen vor der Grössten aller falschen Flaggen und offensichtlich je mehr Zerstörung und Leid erzeugt wird desto leichter werden die Menschen das neue Paradigma akzeptieren.



Es fehlt die 3. und wichtigste Front.




Und noch was Zusätzliches zu den niedrigen Ölpreisen:

Zitat
Crude Crash Set To Continue After Arab Emirates Hint $40 Oil Coming Next

n space, no one can hear you scream... unless you happen to be Venezuela's (soon to be former) leader Nicolas Maduro, who has been doing a lot of screaming this morning following news that UAE's Energy Minister Suhail Al-Mazrouei said OPEC will stand by its decision not to cut crude output "even if oil prices fall as low as $40 a barrel" and will wait at least three months before considering an emergency meeting.

In doing so, OPEC not only confirms that the once mighty cartel is essentially non-existant and has been replaced by the veto vote of the lowest-cost exporters (again, sorry Maduro), but that all those energy hedge funds (and not only) who hoped that by allowing margin calls to go straight to voicemail on Friday afternoon, their troubles would go away because of some magical intervention by OPEC over the weekend, are about to have a very unpleasant Monday, now that the next oil price bogey has been set: $40 per barrell.

Luckily, this will be so "unambiguously good" for the US consumer, it should surely offset the epic capex destruction that is about to be unleashed on America's shale patch, in junk bond hedge funds around the globe, and as millions of high-paying jobs created as a result of the shale miracle are pink slipped.

According to Bloomberg, OPEC won’t immediately change its Nov. 27 decision to keep the group’s collective output target unchanged at 30 million barrels a day, Suhail Al-Mazrouei said. Venezuela supports an OPEC meeting given the price slide, though the country hasn’t officially requested one, an official at Venezuela’s foreign ministry said Dec. 12. The group is due to meet again on June 5.

“We are not going to change our minds because the prices went to $60 or to $40,” Mazrouei told Bloomberg at a conference in Dubai. “We’re not targeting a price; the market will stabilize itself.” He said current conditions don’t justify an extraordinary OPEC meeting. “We need to wait for at least a quarter” to consider an urgent session, he said.

And with OPEC’s 12 members pumped 30.56 million barrels a day in November, exceeding their collective target for a sixth straight month, according to data compiled by Bloomberg. Saudi Arabia, Iraq and Kuwait this month deepened discounts on shipments to Asia, feeding speculation that they’re fighting for market share amid a glut fed by surging U.S. shale production.

The above only focuses on the (unchanged) supply side of the equation - and since the entire world is rolling over into yet another round of global recession, following not only a Chinese slowdown to a record low growth rate, but also a recession in both Japan and Europe, the just as important issue is where demand will be in the coming year. The answer: much lower.

OPEC's unchanged production level, a lower demand growth forecast from the International Energy Agency further put the skids under oil on Friday, raising concerns of possible broader negative effects such as debt defaults by companies and countries heavily exposed to crude prices. There was also talk of the price trend adding to deflation pressures in Europe, increasing bets that the European Central Bank will be forced to resort to further stimulus early next year.

And while the bankruptcy advisors and "fondos buitre" as they are known in Buenos Aires, are circling Venezuela whose default is essentially just a matter of day, OPEC is - just in case its plan to crush higher cost production fails - doing a little of the "good cop" routing as a Plan B.

According to Reuters, OPEC secretary general tried to moderate the infighting within the oil exporters, saying "OPEC can ride out a slump in oil prices and keep output unchanged, arguing market weakness did not reflect supply and demand fundamentals and could have been driven by speculators."

Ah yes, it had been a while since we heard the good old "evil speculators" excuse. Usually it appeared when crude prices soared. Now, it has re-emerged to explain the historic plunge of crude.

Speaking at a conference in Dubai, Abdullah al-Badri defended November's decision by the Organization of the Petroleum Exporting Countries to not cut its output target of 30 million barrels per day (bdp) in the face of a drop in crude prices to multi-year lows.



"We agreed that it is important to continue with production (at current levels) for the ... coming period. This decision was made by consensus by all ministers," he said. "The decision has been made. Things will be left as is."



Some say selling may continue as few participants are yet willing to call a bottom for markets.


There is some hope for the falling knife catchers: "Badri suggested the crude price fall had been overdone. "The fundamentals should not lead to this dramatic reduction (in price)," he said in Arabic through an English interpreter. He said only a small increase in supply had lead to a sharp drop in prices, adding: "I believe that speculation has entered strongly in deciding these prices.""

Unfortunately for the crude longs, Badri is lying, as can be gleaned from the following statement:

Badri said OPEC sought a price level that was suitable and satisfactory both for consumers and producers, but did not specify a figure. The OPEC chief also said November's decision was not aimed at any other oil producer, rebutting suggestions it was intended to either undermine the economics of U.S. shale oil production or weaken rival powers closer to home.



"Some people say this decision was directed at the United States and shale oil. All of this is incorrect. Some also say it was directed at Iran and Russia. This also is incorrect," he said.

Well actually... "Saudi Arabia's oil minister Ali al-Naimi had told last month's OPEC meeting the organization must combat the U.S. shale oil boom, arguing for maintaining output to depress prices and undermine the profitability of North American producers, said a source who was briefed by a non-Gulf OPEC minister."

And as Europe has shown repeatedly, not only is it serious when you have to lie, but it is even worse when you can't remember what lies you have said in the past. That alone assures that the chaos within OPEC - if only for purely optical reasons - will only get worse and likely lead to least a few sovereign defaults as the petroleum exporting organization mutates to meet the far lower demand levels of the new normal.

In the meantime, the only question is how much longer can stocks ignore the bloodbath in energy (where there has been much interstellar screaming too) because as we showed on Friday, despite the worst week for stocks in 3 years, equities have a long way to go if and when they finally catch up, or rather down, with the crude reality...




lg

#13 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Hardy 15.12.2014 20:41

Was gibt es da draussen noch zu erleben ,Lena . Ferien sind langweilig.

Hier spielt die Musik !

...na gut. Vergesse deine Kamera nicht !

Lg

#14 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Lena 15.12.2014 20:50

avatar

Zitat von Hardy im Beitrag #13
Was gibt es da draussen noch zu erleben ,Lena . Ferien sind langweilig.

Hier spielt die Musik !

...na gut. Vergesse deine Kamera nicht !

Lg
Du weisst ich bin sehr fantasievoll und dann kann man vieles erleben Ich werde keine Zeit für Kameras haben!

Im nächsten Beitrag werde ich aber wieder ernst. Ich bin ab und zu mal gerne eine Rowdy.

Vielen Dank lieber Hardy. Du bist immer so nett zu mir!

lg

#15 RE: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion von Lena 15.12.2014 21:05

avatar

Erstmal ein Tweet von heute



QUELLE

Und jetzt geht es weiter mit der 3. Front vom obigen Text:

Zitat
- Die dritte Front und wichtigste Front wäre ein weltweit ökumenischer Plan für die Schaffung einer einheitlichen Religion. Diese einzige Religion würde alle bestehenden offiziellen Religionen / Konfessionen in einer einzigen verknüpfen und würde von Franziskus geleitet. Diese Front ist die Wichtigste, weil es um sich herum alles dreht.

Der Hauptsitz der einzigen Religion wäre der Dritte Tempel in Jerusalem, nach dem die Juden sich schon immer gesehnt haben und der an der Stelle des aktuellen Tempelbergs errichtet werden soll und wo einst die ersten beiden Tempel gebaut wurden.

Jerusalem wird nicht nur die religiöse Hauptstadt der Welt, sondern auch im politischen Sinne nachdem die NWO errichtet worden ist.

Die "religiöse" Front ist die Wichtigste von allen dreien. Es mag seltsam sein, aber es ist die Stelle aus der die Fäden dieser riesigen Täuschung gezogen werden. Genauer gesagt vom Vatikan aus und seinem sichtbaren Kopf, Franziskus.





Obwohl im XXI Jahrhundert die Kirche und ihre Institutionen als veraltet und einflusslos von der Gesellschaft angesehen werden, hat das nichts mit der Realität zu tun. In letzter Zeit hat der Vatikan seinen früheren Status wiedererlangt, wenn das auch verborgen im Schatten stattfindet. Die Wahrheit ist, dass der Vatikan hinter diesem unglaublichen Plan die Fäden zieht und im Mittelpunkt steht die Figur seines Führers, Franziskus.

Franziskus wird ab sofort die wichtigste Person auf diesem Planeten.



Mit der unschätzbaren Hilfe der Medien wird Franziskus in einer moralischen Ebene als das unbestrittene Vorbild erhoben. Man wird es deutlicher sehen wenn die ersten zwei Fronten (Krieg und Reset) in ihrer Abwicklung vorankommen, aber jetzt sehen wir es schon: Seine Figur der Einfachheit und Bescheidenheit, seine Botschaften voller Mitgefühl, soziale Gerechtigkeit, Offenheit ... Das alles bildet um ihn herum eine Aura der Güte und moralischer Führung, die auch die Herzen der Menschen außerhalb seines religiösen Bereiches berühren wird. Und das ist genau die Idee !! Die Strategie besteht darin, ihn als höchstes moralisches Vorbild weltweit über allen Glauben zu präsentieren.



Seine Offenheit wird aber nicht allen gefallen und das wird ein Schisma in Rom provozieren von dem er nicht nur als Sieger sondern verstärkt hervorgehen wird.



So, das war das Wichtigste bis jetzt. Ich habe noch viele Teile weggelassen, da der Text sehr sehr lang ist. Der Rest bezieht sich auf die enorme Macht der Jesuiten im Vatikan, etc., die natürlich die Hauptrolle spielen und die auf der Spitze der Pyramide stehen.

R$E hat es hier hevorragend erklärt:



Franziskus ist aber nicht der AC, der wird später kommen und die Macht wird ihm von Franziskus überreicht.

Es fehlt noch einen II. Teil, den ich in den nächsten Tagen erhalten werde. Sorry wegen der Übersetzung, aber Google Translator übersetzt was er will und um alles zu korrigieren hatte ich keine Zeit.

lg

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz