Seite 5 von 5
#61 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von Lena 23.01.2015 23:54

avatar

Meine Sekretäre sind sehr kompetent!



lg

#62 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von Lena 24.01.2015 17:44

avatar

Zitat


Der Weltuntergang rückt ein bisschen näher

Die Welt steht so dicht vor dem Ende wie lange nicht mehr. Das glauben zumindest führende Nuklearforscher, die ihre Einschätzung mit einer symbolischen Uhrzeit angeben. Der Zeiger ist nun vorgerückt - auf drei Minuten vor zwölf.

Es ist drei Minuten vor zwölf. Das ist zumindest das aktuelle Urteil des Bulletin of Atomic Scientists. Mit dem jüngsten Stand der von einer Forschergruppe betreuten "Doomsday Clock" - also Weltuntergangsuhr - wird symbolisch vor den Gefahren eines Atomkriegs gewarnt. Der große Zeiger ist der vollen Stunde damit so nahe wie seit 1984 nicht mehr.

Das Gremium, das sich aus führenden Forschern und Atomexperten zusammensetzt, bewertet die Lage schon seit 1947. Seitdem schwankte die "Uhrzeit" zwischen 11.43 Uhr und 11.58 Uhr. 2012 wurde sie auf 11.55 Uhr gestellt. Dass die Uhr nun auf drei Minuten vor zwölf steht, ist also recht außergewöhnlich.

Die jüngste Anpassung sei Ausdruck der Unzufriedenheit der Wissenschaftler mit dem "unkontrollierten Klimawandel, der globalen Modernisierung von Atomwaffen und übergroßen Atomwaffenarsenalen". Diese seien eine "außergewöhnliche und unleugbare" Bedrohung für das Fortbestehen der Menschheit, heißt es in einem Statement.

Das Bulletin of Atomic Scientists wurde von Mitarbeitern am Manhattan-Projekt, dem US-Atomwaffenprogramm während des Zweiten Weltkriegs, gegründet. Seither trifft sich im Aufsichtsrat des Blattes die aktuellen Elite der Nuklearforschung regelmäßig, um über die Weltlage und die Gefahr eines Atomkriegs zu beraten. Aktuell sitzen in dem Gremium 17 Nobelpreisträger.



Wusste gar nicht, dass diese Uhr auch 1947 mit der Zeigerstellung sieben Minuten vor zwölf gestartet hat. Das ist sehr intrigant.

Das Jahr 1947 war ja ein sehr interessantes Jahr. Im Juli 1947 fand der bekannte UFO-Absturz von Roswell statt



und die UNO erarbeitete einen Teilungsplan Palästinas (Israels Samen) und die spätere Gründung des Staates Israel fand am 14.5.1948 statt.



1991 wurden der Uhr +7 Minuten addiert und sie stand auf 11.43 (17 vor zwölf).

Hier erklärt man, dass der Grund die Unterzeichnung der START-Verträge sei.

Aber da fand auch mehr statt:

Am 11.9.1991 sprach Bush in einer Rede vor beiden Kammern des Kongress von einer NWO



Am 13.5. 1991 führte Johannes Paul II eine zweite Pilgerfahrt nach Fatima durch.



Die Nummer 17 ist vielmals bei dieser Cartoon Story erschienen: 17 Tote, etc.



Fatima 2017?



Houellebecq- RAMA DAN 2022



Auch die Differenz der Jahre des Titelblattes: 2022 - 2015 = 7

Charlie Hebdo v. 7. Januar scheint ein Ritual für die Geburt eines neuen Zeitalters zu sein



Und dann haben wir auch den überraschenden Besuch v. 27.12.14 von Ali Agca am Petersplatz: Papst Franziskus als Führer der Weltreligion (3)

Es sind Zyklen von 7 Jahren.

Das mag ja alles nur Blösinn sein, aber wenn sich die Elite damit beschäftigt?



Ist 2015-2022 der letzte Zyklus?

"The Doomsday Pyramid Clock - Hidden Encrypted Year Countdown to 2022"

lg

#63 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von guadalupe 25.01.2015 18:55

avatar

Der geschulte Transatlantiker und Freimaurer Gabor Steingart veröffentlicht ein Positionspapier zum inszenierten Anschlag in Paris, der uns offenbart, wie die Elite diesen Terroranschlag zu verwenden gedenkt.

Punkt 1
1. Die universellen Menschenrechte - es gibt sie doch. Die Weltreligionen haben sich auf den Straßen von Paris dazu bekannt. Der erste Satz einer noch zu schreibenden neuen Weltordnung wurde vor aller Augen vorgelebt: Der Andere ist nicht mehr der Fremde.

Die von den Freimaurern 1789 blutig proklamierten Rechte sollten schon seinerzeit die Neue Weltordnung einläuten. Nun scheint es soweit zu sein. Wichtiger Satz und im Original fettgedruckt. "Der Andere ist nicht mehr der Fremde". Der wird noch verdeutlicht, wenn es um das Thema Masseneinwanderung Fremder gehen wird.

2. Europa besitzt nicht nur eine gemeinsame Währung, sondern auch gemeinsame Gefühle. Das mittlerweile millionenfach gerufene, ins Fenster gestellte, aufgestickte, gemalte "Je suis Charlie" ist eine moderne Interpretation des Wortes Solidarität. Wenn es eine Zärtlichkeit zwischen Völkern gibt, dann sieht sie so aus.

Seinerzeit hatte ich mich schon gewundert, wie Süd-Jemeniter direkt nach dem Moslem-Cartoon-Skandal in Süd-Arabien massenhaft an dänische Flaggen zum Verbrennen vor den West-Kameras gekommen sind, die es selbst im dänischen Nachbarland BRD erst nach wochenlanger Vorbestellung zu kaufen gibt. Auch hier konnten bereits Stunden nach dem Anschlag Millionen "Je suis Charlie" Slogans verbreitet werden.

Punkt 3
3. Die gestern gezeigte Innigkeit zwischen französischem Präsidenten und deutscher Kanzlerin demonstrierte keine persönliche, sondern eine politische Vertrautheit. Frankreich und Deutschland sind die zwei Kammern des europäischen Herzmuskels. Trotz gelegentlicher Verspannungen: Da flimmert nichts.

Über dieses medial massenhaft verbreitete Photo unserer schmusenden Kanzlerin hab ich mich schon gewundert, agendatechnisch viel zu heterosexuell . aber so erklärt uns ja Steingart den Zweck des Photos.

Punkt 4
4. Die Innere Sicherheit wird nun als Aufgabe aller Demokraten begriffen, nicht länger als Hobby von Spionageexperten und Waffennarren. Der islamische Terror hat sich selbst zur Chefsache gemacht. Das Festival der Naivität ist abgeblasen.

War ja klar, ade Freiheitsrechte. Denen geht es jetzt verstärkt an den Kragen. Nun netterweise offiziell angekündigt.

Punbkt 5
Die radikal-islamischen Täter von Paris wurden zur Strecke gebracht, aber die Hand in Richtung der muslimischen Welt bleibt ausgestreckt.

An der beschlossenen Masseneinwanderung hauptsächlich moslemischer Fremder wird also festgehalten, siehe auch Punkt 1 "Der Andere ist nicht mehr der Fremde." Nö, wird ja jetzt überall Nachbar.

Epilog
Amerika verfiel in der Stunde der Not einem klebrigen Patriotismus. In Europa haben nach dem Attentat auf die Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" die Gefühle und die Interessen das Territorium der Nationalstaaten verlassen

Patriotismus klebrig, Nationalstaaten böse.

Hier die ganze Verlautbarung:
http://www.mmnews.de/index.php/politik/33097-911-vs-charlie

Auch bemerkenswert: Die Proklamation der Menschenrechte wurde seinerzeit vom Vatikan abgelehnt, nicht weil sie dem Menschen keine Rechte gönne und nur ihre Machtposition sichern will, wie Freimaurer behaupten, sondern weil unsere Kirche diesen Akt als blasphemisch empfand. Die Menschenrechte sind von unserem Schöpfer gegeben, also gottgegeben, sagt der Christ, damit unveräußerlich und nicht verhandelbar. Sie sahen die freimaurerischen Menschenrechte als gottfeindlichen Akt, in der eine selbsternannte Elite sich erdreistet zum Einen, sich als Gott aufzuspielen, selber Gott zu werden, indem es an Gottes statt Rechte verteilt, und als gegen den Menschen gerichteten Akt, weil so die unveräußerlichen Rechte der Kinder Gottes an eine Elite verscherbelt wird. - Nun sollen sich "die Weltreligionen" dazu bekannt haben? Der Freimaurer Gabor Steingart triumphiert. Ist im übrigen seit langem erklärtes Ziel der Freimaurerei, daß sich die Religionen zur Einen-Welt-Religion vereine, um so die Neue Weltordnung einer geeinten Welt religiös zu umrahmen.

Luzifer krönt die Proklamation

#64 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von guadalupe 25.01.2015 18:58

avatar

auch nett und ist mir gar nicht aufgefallen

Aktuelles Besipiel, wie die Wahrheit phonetisch vor aller Augen versteckt wird:

“Charles Traiteur” wird auf Englisch “Charlies Traitor” ausgesprochen. Traitor = Verräter.

hyper chacher = extrem versteckt




#65 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von Lena 28.01.2015 12:09

avatar

Weitere Ungereimheiten der Cartoon Story.



Die Mutter vom Polizeikommisar Helric Fredou, der nach dem Überfall auf CH angeblich sich das Leben nahm darf den Autopsiebericht nicht bekommen. WEITERLESEN



Hier noch ein gutes Video von Ottawa Expositor zum Thema



lg

#66 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von guadalupe 29.01.2015 08:42

avatar

#67 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von guadalupe 29.01.2015 08:46

avatar

http://www.dict.cc/englisch-deutsch/proper+charlie.html

#68 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von Phil 29.01.2015 17:58

Die Witwe dieses Charbonnier (charbonner auf deutsch = verkohlen) sieht auf dem Bild der Trauergemeinde mit dem schwarzen Haar und dem Federkragen aus wie ein Rabe. Dem Raben Abraxas gleich kam sie wie aus dem Nichts hereingeflogen und hat sich, Abrahadabra als Freundin des Charbs ausgegeben.

Wikieintrag Abraxas

#69 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von Lena 29.01.2015 22:59

avatar

Zitat von Phil im Beitrag #68
Die Witwe dieses Charbonnier (charbonner auf deutsch = verkohlen) sieht auf dem Bild der Trauergemeinde mit dem schwarzen Haar und dem Federkragen aus wie ein Rabe. Dem Raben Abraxas gleich kam sie wie aus dem Nichts hereingeflogen und hat sich, Abrahadabra als Freundin des Charbs ausgegeben.

Wikieintrag Abraxas

Vielen Dank Phil für Deine Überlegungen!

Habe mir die Frau nochmals angeschaut und das stimmt.



und dann haben wir noch den schwarzen und ganz neuen Citroen C3 (33), den man für die Show verwendet hat.



Beide passen zum Raben.

lg

#70 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von Lena 01.02.2015 17:41

avatar

Seit Mittwoch suche ich erfolglos das Titelblat Nr. 1179 v. 28.01. und fand es nicht. Jetzt erfahre ich, dass die Veröffentlichung dieser Ausgabe verzögert wird und noch kein Datum festgelegt wurde. Die Mitarbeiter und Karikaturisten sind müde, erschöpft und traurig vom Ganzen was sie erlebt haben.

Ein schlechtes Zeichen ist das!

Charlie Hebdo delays publication of upcoming issue, citing grief, fatigue

lg

#71 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von Lena 02.02.2015 22:06

avatar

Soso, bin ich aber naiv. Im dreckigen und einfachen Bild musste doch mehr stecken! Diese Schweine.



lg

#72 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von Lena 09.02.2015 13:47

avatar

Zitat
Muslime protestieren gegen „Charlie“-Karikaturen

Mehrere tausend britische Muslime haben am Sonntag in London gegen die Mohammed-Karikaturen der französischen Zeitung „Charlie Hebdo“ protestiert. In den Händen hielten sie Schilder mit Aufschriften wie „Wir lieben den Propheten Mohammed mehr als unser Leben“ und „Beleidigen ist nicht Freiheit“. Viele Demonstranten beteten gemeinsam und zogen dann zum Amtssitz von Premierminister David Cameron.



Nicht nur das, sondern sie hielten auch Schilder mit Francis Satz "Wer meine Mutter beleidigt, erwartet einen Faustschlag". Papst Franziskus ist jetzt auch unter den Muslimen sehr beliebt.





lg

#73 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von Lena 27.02.2015 22:56

avatar

Das hat ja lange gedauert bis dis Ausgabe Nr. 1179 ans Licht kam. Endlich ist sie da

Viel rot, schwarz und weiss



Die ist aber genau nach sieben Wochen nach der Show erschienen. Jetzt haben sie 2,5 Millionen Exemplare gedruckt. Vor der Show waren es 60.000.

"C'est reparti" - Es geht wieder los

Diesmal weiss ich nicht was ich dazu sagen soll, bin seit einigen Tagen ganz einfallslos und möchte nur auf Wolke sieben sein.

lg

#74 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von phill4 28.02.2015 22:51

NAZI Farben

#75 RE: Überfall auf französisches Satiremagazin “Charlie Hebdo” 7.1.2015 von Lena 28.02.2015 23:11

avatar

Zitat von phill4 im Beitrag #74
NAZI Farben
Vielen Dank phill4, hatte ich ganz übersehen. Ich bin so blind im Augenblick! Aber Francis sehe ich immer wieder, der ist überall.

lg

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz