Seite 1 von 2
#1 Entartet von Nils 10.02.2015 12:40

Gegenwärtig wird ja die perverse und enartete sogenannte "Transgender"-Agenda im Mainstream immer intensiver vorangetrieben.

Hier ein paar Sachen, die mir in den letzten Tagen so untergekommen sind.

(Ich muss mich bei dem Thema sehr zusammenreißen, um nicht in einen Tonfall von extremen Kraftausdrücken zu verfallen. So widerlich ist mir diese kranke Indoktrination. Ich werd mir aber Mühe geben.)


___________________________________________________________________________

Bildband "You are You"

Von Jungs, die gern Mädchen wären - und umgekehrt

"Lindsay Morris durfte in einem ganz besonderen Feriencamp fotografieren: Es ist für Jungen, die gern Mädchen wären - und umgekehrt. Ihre Bilder erzählen auch von dem Recht, glücklich zu sein."

http://www.stern.de/familie/kinder/gesch...mp-2169676.html



"Taschenspiegel und Rougepinsel - in dem Wochenendsommercamp für geschlechtsvariante Kinder haben Jungen die Möglichkeit auszuleben, was im Alltag oft noch schwierig ist: ihre Vorliebe für Mädchenkleidung."

Achtung, neuer Begriff: geschlechtsvariante Kinder

Das ist der Titel des Machwerks:



"You Are You dokumentiert ein jährlich stattfindendes Wochenendsommercamp für geschlechtsvariante Kinder und deren Familien. Dieses Camp ist für die Kinder ein kurzzeitiger Zufluchtsort, in dem sie ungezwungen und angstfrei ihre Interpretation von Geschlecht ausdrücken können. Anhand dieser Bilder hat der Betrachter Teil an dem wichtigen historischen Moment, in dem die erste nicht heteronormative Kindheit mithilfe der Unterstützung von Freunden und Familie offen ihren Ausdruck findet. Lindsay Morris blickt hinter die Fassade des Camps und trägt zu einem Dialog darüber bei, welch ausschlaggebende Rolle diese Unterstützung im Leben der Kinder spielt. Lindsay Morris’ Arbeiten wurden unter anderem als Titelstory im New York Times Magazine, in GEO Deutschland und GEO International veröffentlicht. Jennifer Finney Boylan (geboren als James Boylan) ist eine amerikanische Autorin, politische Aktivistin und Professorin für Englisch. Ihre 2003 erschienene Autobiografie She’s not There: A Life in Two Genders war ein Bestseller."

___________________________________________________________________________


"Germany's Next Topmodel" kompakt

Diese Kandidatin war früher ein Mann

"In der zehnten Staffel von Klums Castingshow wird erstmals ein transsexuelles Model auftreten. Die 25-jährige Pari wurde als Junge geboren und unterzog sich einer Geschlechtsumwandlung."

http://www.stern.de/kultur/tv/germanys-n...nn-2151338.html





"Was die Jury zunächst nicht weiß: Pari wurde als Junge geboren. Im Alter von 19 Jahren unterzog sie sich einer Geschlechtsumwandlung. "Ich bin in einem falschen Körper groß geworden", sagte das Model der "Bild"-Zeitung. "Schon mit vier Jahren schminkte ich mich mit dem Make-up meiner Mutter und entwarf meine eigenen Kleider aus Vorhängen. Ich bin eine Frau und war eigentlich immer eine Frau. Menschen wollen immer wissen, was sich in der Hose einer transsexuellen Person befindet. Meiner Ansicht nach ist das sehr unverschämt."

___________________________________________________________________________


Rom: Erster Transsexueller im Vatikan

http://www.huffingtonpost.de/2015/02/02/..._n_6593170.html

"Diego Neria Lejárraga (48) wurde von seiner katholischen Gemeinde ausgegrenzt, nachdem er sich einer Geschlechtsumwandlung unterzogen hatte. Ein Priester habe ihn sogar „Tochter des Teufels“ genannt. Wie Radio Vatikan berichtete, wandte sich der transsexuelle Spanier daraufhin mit einem Brief an Papst Franziskus.

Persönlicher Anruf vom Papst

Laut der spanischen Tageszeitung „Hoy“ habe Papst Franziskus nach Erhalt des Briefes zwei Mal mit Lejárraga telefoniert und ihn und seine Verlobte in den Vatikan eingeladen."

___________________________________________________________________________


Coming Out: 15-Jähriger hat den vielleicht schönsten Weg gefunden, sich als Transgender zu outen


http://www.huffingtonpost.de/2015/01/08/..._n_6434748.html

___________________________________________________________________________


WAHLEN IN POLEN

Transsexuelle will Präsidentin werden

http://www.bild.de/politik/ausland/polen...75960.bild.html



___________________________________________________________________________


„Transgender“ dient als Bezeichnung für jemanden, der „die ihm aufgrund seines biologischen Geschlechts zugewiesene Geschlechtsrolle nicht akzeptiert“

http://www.vangardist.com/news-article/b...ansgendermodels




Stark bleiben!


LG Nils

#2 RE: Entartet von Lena 10.02.2015 13:55

avatar

Buff Nils, mir wird es schlecht bei solchen 'Nachrichten'.

Hatte vor einigen Tagen noch das gelesen

Müssen sich jetzt auch Frauen das Gesicht rasieren?

Hier ist die Unterschrift des Artikels : das Einauge



Hab irgendwo noch gelesen ein Vorteil sei langsamer zu altern.

lg

#3 RE: Entartet von Nils 14.02.2015 11:16

Dieses Video ist in so vielerlei Hinsicht widerwärtig:



Ob es wohl gewinnen wird? Der allgemeine Trend deutet ja in diese Richtung.

https://www.youtube.com/watch?v=prZst3wW8Mw&spfreload=10

_______________________________________________________________________




Kranke Welt!

_______________________________________________________________________

Und dieses Video ist an Widerwärtig kaum noch zu übertreffen:




Aus den Kommentaren: "It doesn't matter if he has breasts and a vagina, he's still a man." Are you kidding me? This is so twisted and sick. 


Verkehrte Welt! Ich weiss kaum, wie ich das ausdrücken soll. Vielleicht so: Da hat eine Mutter einen Jungen zur Welt gebracht, der sein ihm von Gott gegebenes Geschlecht nicht "akzeptiert". Und die leibliche Mutter unterstützt ihn dabei, es "umzuoperieren". Und da ist eine Mutter, die ein Mädchen zur Welt gebracht hat, die ihr ihr von Gott gegebenes Geschlecht nicht "akzeptiert". Und die leibliche Mutter unterstützt sie dabei, es "umzuoperieren". Und zu allem Überfluss sind die beiden nun ein Paar (ohne Geschlechtsteile) und der genetische Junge (umoperiert zu einem Mädchen) lebt jetzt genau so wie das Mädchen (umoperiert zu einem Jungen) wenn man so will in einer "doppelhomosexuellen" Beziehung. Denn als genetischer Junge lebt er schwul mit einem "künstlichen" Jungen, und als "künstliches" Mädchen lesbisch mit einem genetischen Mädchen. Und andersrum genau so. Und das finden die alle vollkommen in Ordnung, weil sie die "lokale Transgernder Gruppe" dabei unterstützt hat. Schlimmer in Sünde kann man nicht leben. Und gottloser auch nicht.

"Also hatte er die Brüste und die Vagina, die Du Dir so sehr wünscht – und sie den Penis, den Du Dir so sehr wünscht?" Hahahaha.

So was kann sich nur einer ausdenken. Und es gibt eine gewisse "Ethnie", so etwas durchzuführen und zu propagieren.

In dem Sinne

LG Nils

#4 RE: Entartet von Nils 19.02.2015 11:09

Amanda Lepore




Jocelyn Wildenstein








Donatella Versace






Michaela Romanini




Joan Van Ark



_____________________________________________________________________


Keine Ahnung, ob irgendwas von diesen wirklich "eine Frau" ist. Festzustellen ist jedenfalls, das plastische Chirurgie bestimmt eine legitime und gottgewollte Methode ist, um "einzugreifen", wenn man seinen Körper nicht "akzeptiert". Ganz gleich, ob man "geschlechtsvariant" ist, oder sonstwelche Psychosen hat.

Ich verweise an dieser Stelle noch einmal auf den Titel des Threads ;-)

LG Nils

#5 RE: Entartet von Lena 24.04.2015 21:32

avatar

Folgendes Video könnte sehr gut hier reinpassen. Wir leben in einer ganz verkehrten Welt und Zeit! Hoffe, dass dieser Alptraum bald endet um für immer in der Wahrheit und Liebe zu leben.



LG

#6 RE: Entartet von Nils 25.04.2015 09:44

Entartete Presseschau am Samstag, den 25.04.2015















Es widert mich an!

Nils

#7 RE: Entartet von Lena 25.04.2015 21:55

avatar

Die Gay bzw. Homosexuelle Agenda steht schon lange auf dem Tagesordnungspunkt!

Lincoln, Nixon, Washington, ... alle Homosexuelle. Wenn das stimmen sollte, dann ist es kein Wunder, dass so wenige echte Männer für Frauen gibt. Hatte mir schon lange her Gedanken gemacht wo die alle bleiben!


Der 1. schwule US-Präsident?



Jetzt ist es endlich da und sorgt für Aufregung: Teil 1 des großen Geschichtsprojekts von Larry Kramer, in dem er die Historie der USA auf 800 Seiten aus schwuler Perspektive erzählt und viele berühmte Staatsmänner von Lincoln bis Nixon neu deutet, was ihre sexuelle Orientierung betrifft. Der Aufschrei der traditionellen Geschichtswissenschaftler ließ nicht lange auf sich warten.

Fast 40 Jahre arbeitet Autor und Aktivist Larry Kramer bereits an „The American People“, nun hat er Band 1 unter dem Untertitel „Search for My Heart“ publiziert. Darin beginnt er mit der Geschichte der Gesellschaft im prä-kolonialen Florida, beschreibt die Ankunft der Spanier, später das Leben der Puritaner, das der ersten Siedler (die vor gleichgeschlechtlicher Leidenschaft nur so vibrierten), den Bürgerkrieg und tastet sich bis zum Zweiten Weltkrieg vor. Vor einer Woche sagte Kramer gegenüber der New York Times: „Vielleicht wirkt meine Erzählung wie Fiktion, aber für mich ist es Realität. Die meisten Geschichtsbücher wurden von Heteros geschrieben; es gab noch nie ein Geschichtsbuch, wo es von Anfang an auch Schwule gab. Es ist lächerlich zu glauben, dass wir nicht schon immer dagewesen wären!“

In vielen Fällen ist übers Sexleben der Männer, die Kramer behandelt, nichts bekannt, was allerdings alle möglichen Interpretationen zulässt. Kramer hat sich entschlossen die diversen „Zeichen“, die er gefunden hat, auf seine Weise neu zu deuten. Zum Beispiel: Abraham Lincoln wurde laut Kramer nicht von John Wilkes Booth erschossen, weil die Südstaaten den Bürgerkrieg verloren, sondern weil Lincoln dessen sexuellen Avancen zurückgewiesen hatte. „Man muss sich doch nur die Fotos von Booth und [Mitverschwörer] Lewis Powell anschauen, um zu erkennen, wie überzeugt die beiden von ihrer eigenen Unwiderstehlichkeit waren. Wir nennen das heute Gaydar – etwas, was Hetero-Historiker einfach nicht sehen können“, meint Kramer. Er erklärt, dass Lincolns Biografin Doris Kearns Goodwin geradezu „hysterisch“ auf die Vorstellung reagierte, Lincoln könne so etwas wie „homosexuelle Tendenzen“ gehabt haben. Kramer ergänzt den Grund: „Sie ärgert sich, dass sie das nicht als Erste zu Papier gebracht hat!“

Um rechtliche Probleme zu vermeiden, ist Kramers neues Buch als Roman (“A Novel”) ausgewiesen. Und Kritik an dem Opus kommt nicht nur aus der Hetero-Ecke. Das LGBT-Magazin „The Advocate“ meinte, der Leser von Kramers Buch „wird sich vorkommen wie das Publikum bei Mel Brooks Nazi-Farce ‚Springtime for Hitler‘“.

Allerdings hatte bereits R. B. Parkinson in seinem Buch „A Little Gay History“ – 2013 vom Britisch Museum London herausgegeben – darauf hingewiesen, dass in vielen Fällen der Geschichte nichts bekannt ist zur sexuellen Orientierung von Akteuren, besonders dann nicht, wenn sie sich abweichend von der Norm verhalten haben. Das sollte aber nicht heißen, dass wir deswegen automatisch annehmen dürfen, die Männer und Frauen der Vergangenheit hätten sich automatisch heteronormativ immer modernen Sinn des Wortes verhalten. „Alle anderen Interpretationen sind genauso gut möglich und genauso legitim.“

Diesem Leitsatz ist Larry Kramer gefolgt. Das Resultat schießt bei ihm, wie üblich, weit übers Ziel hinaus. Aber eine spannende Lektüre ist sein Buch trotzdem; und eine wichtige Diskussion innerhalb der Geschichtsschreibung hat er ebenfalls angestoßen, nicht nur in den USA. Der Chefredakteur von „OUT“-Magazin sagte in Bezug auf „The American People“: „Die Geschichte der Schwulen geht meist nur zurück bis zu Oscar Wilde, dann ist Schluss. Aber es gab Pioniere, die davor lebten. Und es gibt einen großen Appetit, eine Geschichte einzufordern, die uns bislang verborgen blieb.“ Manche wünschen sich sogar, dass es einen eigenen Zweig der Archäologie geben sollte, der die sexuelle Orientierung von historischen Figuren und Gruppen bestimmt. Laut Kramer lassen sich beispielsweise im Kot der frühen Siedler Spuren von Sperma finden – was der Autor natürlich als Zeichen für munteren Analsex deutet.

2017 soll Band 2 herauskommen; darin wird dann vor allem die große AIDS-Verschwörung im Mittelpunkt stehen, die hier bereits in Nebensätzen zum CIA und einer mysteriösen Krankheit angedeutet wird.

LG

#8 RE: Entartet von Lena 03.05.2015 23:21

avatar

Nehmt euch in Acht Jungs und passt auf euer Testosteron auf!

Dear White Men: You Have Been Faggotized

One important observation of the Baltimore protests is that all of the White men there are little faggot bitches.



What exactly are these creatures? They are descended from actual men, and yet they are not men. Beings such as this would have died in any era before this. They would have been incapable of what was necessary for survival, which generally involved war and always involved testosterone.

What this is is Jewish biological warfare. They have inflicted low testosterone on a large portion, if not the majority of White men.

Signs of low testosterone include:

Protesting in support of Blacks, faggots and other untermensch, being a liberal/SJW at all or holding any of their views
Being unnaturally skinny and/or fat (yes, you can be skinny and fat at the same time, having skinny arms and legs and then holding fat in a pouch-belly and bitch-tits)
Thinking women are the same as men
Believing everything you are told by authorities without questioning it
Thinking that women will have sex with you if you are nice to them
Feeling uncomfortable or afraid around assertive males
Talking about your feelings to other people
Low self-esteem

Factors contributing to low testosterone include:

Environmental factors called “endocrine disruptors,” which include plastics and hormones in chicken and milk
Being overweight (the fat produces estrogen)
Not being physically active enough
Psychological facotors (certain thought patterns can change the chemical make-up of your brain)
Spending too much time around women, not enough time around men
Beer
Sugar
Gluten
Drugs of all sorts (including and especially marijuana – sorry brah) except psychedelics (you should always take psychedelics)
Excessive masturbation
Low self-esteem


Solutions to low testosterone:

Physical activity, including weight-lifting, sports, etc.
Anabolic steroids (extreme solution, but if you are as skinny as the guy in the top picture or more than forty pounds overweight, begin injecting them into your buttocks daily immediately)
Martial arts training
Weapons training
Paleo diet (eat mostly meat, cut out bread/grains completely, sugar completely; keep everything as natural as possible)
Bar fighting
Street fighting
Spending less time around women socially
Psychological factors (stop believing womanly things and thinking like a woman, your brain chemistry will change)
Being assertive (does not mean confrontationally or aggressive, unless that is necessary in the situation – being overly aggressive/irate is a womanly quality)
Confronting fears
Doing anything dangerous

Truly, I believe that the faggotization of men is the most important issue we are facing as a race, and overcoming it needs to be a focus. Recent discussions of feminism have shown that even within Nazi-type circles there is a serious element of faggotization.

Do not contribute to it. Man up and get your life in order, White man. If each of our individual lives was in order, we wouldn’t be in this situation in the first place.

LG

#9 RE: Entartet von Nils 05.05.2015 09:51

Und das am frühen Morgen:



http://www.welt.de/wirtschaft/article140...ialflow_twitter

Darauf erstmal einen Jägermeister. Prost.



LG Nils

#10 RE: Entartet von Lucky 05.05.2015 18:30

avatar

Die Bogdanoff-Brüder









Und so haben die tatsächlich früher mal ausgesehen!



Eigentlich ganz sympathisch oder? Was passiert also im Kopf eines Menschen (?) dass er so dermaßene Wahrnehmungsstörungen bekommt/hat? kopfschüttel

Für Costa Cordalis' Meinung guckst Du bitte HIER



Gruß vom Lucky

#11 RE: Entartet von Nils 06.05.2015 18:14

Zitat von Lucky im Beitrag #10
Bogdanoff-Brüder
Mann mag gar nicht hinsehen, Lucky! Scheinbar haben sie alle den selben 'plastischen Chirurgen'.

Widerlich!!!


Hab ich gerade noch entdeckt:
Die Wahrheit steckt wie so oft in der Überschrift.




http://www.welt.de/politik/deutschland/a...nde-System.html

Alles für die Agenda!!!

LG Nils

#12 RE: Entartet von Lena 13.05.2015 09:53

avatar

In Wien gibt es jetzt auch schwule Ampelmännchen





Zitat
Sie halten Händchen oder stehen eng umschlungen: Neben klassischen Ampelmännchen weisen künftig auch schwule, lesbische und heterosexuelle Pärchen Fußgängern in Wien den Weg. Auf rund 50 Ampeln sollen die Paare Passanten über die Straße lotsen, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Die ersten Anlagen im Zentrum sind bereits eingerichtet. Anlässlich bevorstehender Events wie dem Eurovision Song Contest und dem Life Ball zugunsten HIV-positiver Menschen will die Stadt damit für mehr Toleranz werben.


So was wäre auch nicht schlecht, oder?



Vielleicht doch eine schlechte Idee.

LG

#13 RE: Entartet von Nils 17.05.2015 10:53
















Stark bleiben!

#14 RE: Entartet von Nils 13.06.2015 13:28

Tel Aviv tanzt aus der Reihe

Tel Aviv war am Freitag die Hauptstadt der Schwulen, Lesben und Transsexuellen. Bei der diesjährigen Gay-Pride haben mehr als 100.000 Menschen ausgelassen gefeiert - mit einem besonderen Ehrengast.






















Ich kann hier nichts entdecken, worauf man stolz sein könnte.
Auffallend viele Pentagramme. Na ja und das andere "Übliche".


Widerlich!


Gruß Nils

#15 RE: Entartet von Nils 20.06.2015 11:32

Transgender-Kids leben ihr wahres Ich

Die niederländische Fotografin Sarah Wong dokumentierte die Entwicklung von Kindern, die sich in ihren Körpern nicht wohlfühlten. Wie wichtig ihre Bilder für die Kinder waren, hat sie erst später begriffen.















http://www.stern.de/familie/kinder/trans...ch-6193858.html


Arme Kinder – in die Irre geführt und von kranken Freaks für 'ihre' Zwecke missbraucht und geopfert.

Endzeit!


Nils

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen