#1 Zum Thema Sonnenfinsternis - Verhaltenswinke von phill4 19.03.2015 17:11

Verhaltungswinke bei Sonnenfinsternis. – 7. Juli 1842, vormittags (aus Himmelsgaben Band 2)

[HiG.02_42.07.07,01] Da habt ihr eine kleine Vorsichtsmaßregel bezüglich der morgigen Finsternis
der Sonne in Hinsicht auf die Gesundheit des Leibes!
[HiG.02_42.07.07,02] So ihr die Geschichte zur Hand nehmen würdet, allda die Begebenheiten am
Firmamente aufgezeichnet sind, und sodann die Geschichte großer Sterblichkeiten, so würdet ihr
gar bald das merkwürdige Zusammentreffen solcher Umstände finden, daß da fast allezeit auf
ähnliche starke Sonnenverfinsterungen auch die erwähnten großen Sterblichkeiten folgen, als z.B.
der schwarze Tod, die Schnupfseuche, die bösartige Grippe, verheerender Typhus oder Gedärm-
Nervenfieber, schädliche Aussätze, Lausseuche mit Wulsten, da die gewöhnlich erfüllt sind mit
Blutläusen, allerlei Ruhren und dergleichen mehr.
[HiG.02_42.07.07,03] Sehet, das Zusammentreffen solcher Umstände ist nicht so ganz und gar
ohne Einfluß, wie es die sogenannten aufgeklärten Großen und Reichen und Gelehrten der Welt
meinen.
[HiG.02_42.07.07,04] Fraget die Geschichte aller Zeiten und aller Völker, selbst die der Juden, der
weisen Ägypter, der Griechen und alten Römer – und sie wird es euch sagen, daß alle diese Völker
nie eine Freude an einer solchen Erscheinung hatten, sondern allezeit nur eine große Furcht, so
zwar, daß einige heulten und wehklagten, einige sich furchtsam verkrochen in unterirdische Höhlen,
Klüfte und Gemächer der Gebäude. Wenn zwei Völker noch so erbittert gegeneinander zu Felde
zogen, so war eine eintretende Sonnenfinsternis hinreichend, um augenblicklich entweder einen
langen Waffenstillstand oder wohl auch einen vollen, lang anhaltenden Frieden zu bewerkstelligen.
Auch heutzutage gibt es noch bei solchen Gelegenheiten ähnlich handelnde Völker auf der Erde in
Menge.
[HiG.02_42.07.07,05] Welcher nur einigermaßen tiefer denkende Mensch sollte da nicht fragen:
Worin liegt denn der Grund, warum fast alle alten und auch noch der allergrößte Teil der jetzigen
Erdbewohner nebst fast allen Tieren einen solch großen Respekt vor einer Sonnenfinsternis haben?“
[HiG.02_42.07.07,06] Höret, die Antwort ist sehr leicht zu finden; denn sie liegt auf eines jeden
Menschen Zunge und lautet: „Experientia docet!“ – oder: „Die Erfahrung lehret es!“ – Denn der
Mensch konnte ja erst dann also furchtsam werden vor der Erscheinung, so er sich durch das öftere
Zusammentreffen solch widriger Umstände zufolge der Erscheinung eine Regel gemacht hatte, daß
nämlich solchen Erscheinungen auch allezeit bedeutende Übel folgen.
[HiG.02_42.07.07,07] Aus diesem Grunde glaubt der Landmann noch jetzt, daß zur Zeit der
Finsternis es Gift regne vom Himmel auf die Erde. – Saget Mir verständigerweise, wie kam der
Landmann denn auf diesen Gedanken? – Hier würden gar manche sagen: weil er es von seinen
Eltern gehört hat. – Ich frage aber: Von wem haben es dann seine Eltern oder seine Großeltern oder
seine Urur- und Ich setze noch hinzu, seine Ururur-Eltern gehört? Kurz, es muß doch irgendein A
geben, auf das man, vom Z aus rückgehend, gelangen kann und muß, damit man wisse, wer denn
der eigentliche Urheber eines solchen Glaubens war. – Was aber wird und kann da am Ende
herauskommen? – Ich sage euch: Nichts anderes, als daß da jeder dem A das Zeugnis geben muß:
„Die Erfahrung lehret es!“
[HiG.02_42.07.07,08] Da in Europa zu mehreren Malen auf derartige Erscheinungen der
sogenannte schwarze Tod erfolgte, so kamen die Menschen auf den Gedanken, daß da während
einer solchen Erscheinung ein grünliches Gift vom Himmel falle, wodurch da vergiftet werden die
Brunnen (weshalb später Dächer über dieselben gemacht wurden) und dann durch solch vergiftetes
Wasser Menschen und Tiere. Ja, einige gaben vor, daß sie während der Dauer der Erscheinung ein
oder mehrere drachenartige Tiere in der Gegend der verfinsterten Sonne haben am Himmel
herumziehen gesehen, darum sie dann auch die Vergiftung der Gewässer denselben zugeschrieben


haben.
[HiG.02_42.07.07,09] Es fragt sich aber: Was soll von einer solchen Tradition gehalten werden? –
Ich sage euch: Nichts anderes als ein vorsichtiges Verhalten bei solchen Gelegenheiten zu dem alten
„experientia docet“. Denn diese Sagen sind nicht also leer, wie so manche glauben, sondern es ist
im Ernste etwas daran.
[HiG.02_42.07.07,10] Denn fürs erste tritt hier schon ein außerordentlicher kosmischer Konflikt
ein, dessen Grund und Wirkung nur Mir allein bekannt ist. Solches aber könnet ihr euch wohl
denken: Wenn der Segen für alle Natur aus Mir in den Strahlen der Sonne liegt, so wird zur Zeit,
wann der Sonne Strahlen eine Unterbrechung von mehr denn 50000 Meilen erhalten, auch der
Strahlensegen eine bedeutende Unterbrechung erhalten – arggeistiger Umtriebe bei solchen
Gelegenheiten nicht zu gedenken, die da doch auch eine hauptarge Rolle spielen.
[HiG.02_42.07.07,11] Wollt ihr aber mit heiler Haut davonkommen, so versehet euch heute noch
mit Wasser für die Küche bis zum Mittage des morgigen Tages, nehmet euer Frühstück vor dem
Eintritte der Erscheinung und esset und trinket während der Erscheinung ja nichts und im Freien
den ganzen Tag nichts, sondern in den Zimmern, welche während der Erscheinung geschlossen
bleiben und gut geräuchert sein sollen mit Wacholderbeeren.
[HiG.02_42.07.07,12] So ist es auch viel besser, während der Erscheinung in den Zimmern zu
bleiben, als im Freien zuzubringen. Wer aber schon ins Freie will, der beschmiere seine Haut mit
Baumöl, das mit einigen Tropfen Wacholderöles gemengt sein kann. Auch das Haupt kann er damit
bestreichen, welches zu bedecken ist während der Erscheinung. Im Munde aber halte er einige
zerkaute Wacholderbeeren und trage auch welche bei sich in den Taschen.
[HiG.02_42.07.07,13] Vorzüglich aber halte jeder fest in der Liebe, im Glauben und Vertrauen – so
darf er furchtlos sein.
[HiG.02_42.07.07,14] Ergötzen aber solle sich ja niemand daran, sondern denken, daß da solche
Erscheinungen noch einen ganz andern Grund haben als den mathematischen der Astronomen.
Sonst dürfte es geschehen, daß für so manchen die Schaugebühr für derlei Weltspektakel ziemlich
hoch ausfallen möchte.
[HiG.02_42.07.07,15] Solches also beachtet wohl, so werdet ihr gesund verbleiben am Leibe!
Amen.
[HiG.02_42.07.07,16] NB.! Ich sage es dir und sage es auch allen Meinen Lieben: Du und sie sollen
den 71. Psalm Davids, besonders vom 13. bis zu dem letzten, 24. Vers nehmen und beten, so wird
euch daraus ein großer Trost und eine mächtige Hilfe werden, schützend euch vor allem, was sich
irgend feindlich nahen will. Aber mit großem, vertrauensvollem, wahrem Ernste müssen die Verse
in euerer ganzen Wesenheit ausgesprochen werden.
[HiG.02_42.07.07,17] Solches beachtet ja unerläßlich! Bedenket, wer Der ist, der euch erteilet
solchen Rat und warum Er ihn euch erteilet! – Amen. Amen.￿⾘

#2 RE: Zum Thema Sonnenfinsternis - Verhaltenswinke von phill4 20.03.2015 12:55

Heute war es hier sehr nebelig, ab halb eins klarte es dann auf. Wie sah es bei euch aus? Ich bin jedenfalls drinn geblieben, nicht aus Angst vor der "Sonnenfinsternis", aber ein gewisser Respekt ist vorhanden und ich bin kein Fan von Spektakelgeilheit, mit Brille und so...

Ich habe heute mal explizit auf die Vögel vor, während und nach der Sonnenfinsternis geachtet und mir ist ihre Ruhe aufgefallen, normalerweise haben wir im Garten immer Vogelkonzerte, die sind gerne am Kompost oder halt an und um die diversen Vogelfutterquellen hier und bei Nachbars. Jetzt mit aufklarendem Himmel, zunehmendem Sonnenschein und Ende des Spektakels fangen sie wieder an....

#3 RE: Zum Thema Sonnenfinsternis - Verhaltenswinke von Lena 20.03.2015 15:26

avatar

Zitat von phill4 im Beitrag #2
Heute war es hier sehr nebelig, ab halb eins klarte es dann auf. Wie sah es bei euch aus? Ich bin jedenfalls drinn geblieben, nicht aus Angst vor der "Sonnenfinsternis", aber ein gewisser Respekt ist vorhanden und ich bin kein Fan von Spektakelgeilheit, mit Brille und so...

Ich habe heute mal explizit auf die Vögel vor, während und nach der Sonnenfinsternis geachtet und mir ist ihre Ruhe aufgefallen, normalerweise haben wir im Garten immer Vogelkonzerte, die sind gerne am Kompost oder halt an und um die diversen Vogelfutterquellen hier und bei Nachbars. Jetzt mit aufklarendem Himmel, zunehmendem Sonnenschein und Ende des Spektakels fangen sie wieder an....
Hier in Madrid ist es bedeckt und es regnet ein wenig. Die Sonne habe ich heute morgen nicht gesehen. Ich fühle mich sehr positiv, wohl, glücklich und ich war draussen. Es heisst nicht, dass unbedingt heute was passieren könnte. Das könnte in den nächsten Tagen, Wochen, ... noch kommen. So hat mir das ein Astrologe erklärt.

lg

#4 RE: Zum Thema Sonnenfinsternis - Verhaltenswinke von phill4 20.03.2015 15:59

Ja, hoffentlich bleibt es ruhig. In obigem Text ist von"starke Sonnenverfinsterungen" die Rede und auch aus einer anderen Zeit, das heute war ja nix wildes, fand es nur interessant, deswegen hab ich es gepostet. Auf facebook bin ich auch auf einen Artikel des SSRF (Spiritual Science Research Foundation) gestossen, dort wird die Sonnenfinsternis aus vedischer Sicht behandelt, auch hier wird davon abgeraten, diese zu beobachten...

Zitat
As this blog post is being written, eclipse chasers are making their final arrangements to travel north to places such as the Danish Faroe Islands and Svalbard, Norway to get a glimpse of this annual total solar eclipse that is happening on 20 March 2015. For those North Europeans who are less adventurous, they would still get to have a good look at the solar eclipse from where they reside. This solar eclipse has created quite a buzz in Europe, which is in a way understandable considering that next time such a celestial event will happen on the continent is in 2026.

As the old saying goes, there are more to things than meets the eye, and for all the star gazers in the case of an eclipse there is a pun intended. There is truth in the belief of some ancient and modern cultures, where solar eclipses have been viewed as bad omens. Spiritual research conducted by SSRF reveals that from a spiritual perspective, the eclipse is one of the most detrimental celestial phenomena especially for those who view it. The Sun is the light of our world, but this anomaly of the moon blocking out the Sun’s light gives rise to a high amount of negative spiritual vibrations. Negative energies from the spiritual dimension come out in full force to take advantage of this increase in negative vibrations. The fact is that the whole environment especially where the eclipse can be seen is charged with spiritual pollution and the unsuspecting eclipse watchers are enveloped in it.

Just as we would not run towards a leaky nuclear reactor due to fear of being affected by nuclear radiation, we should stay away from viewing eclipses as entertainment. Viewing an eclipse with appropriate eyewear may help to protect one’s eyes at a physical level, but the eyewear is no match for the onslaught of negative energy (that is like poisonous spiritual gas), which one imbibes. As most people do not have sixth sense ability or extra sensory perception, they cannot perceive this detrimental subtle effect and may be tempted not to heed this warning. However the negative spiritual energy blast from an eclipse can exert an adverse impact that may last for months on an average viewer.

The upside about a solar eclipse is that (unlike natural disasters) we get to know about them well in advance and hence we can take appropriate measures to protect ourselves against it. There are in fact a number of precautions that one can take at a physical and spiritual level to protect oneself and one’s family during this time. Spiritual practice such as chanting the Name of God is a powerful tool to counteract such an adverse spiritual event. We encourage you to read our article on the Spiritual Meaning and Effect of a Solar or Lunar Eclipse for a full explanation about the spiritual process that gets underway around the time of an eclipse. The old adage of ‘prevention is always better than cure’, is apt for how we should address the harmful effects of this year’s total solar eclipse.

Blog Post by Shweta Clarke

Visit our website www.ssrf.org

Quelle http://www.spiritualresearchfoundation.o...r-eclipse-2015/

#5 RE: Zum Thema Sonnenfinsternis - Verhaltenswinke von Nils 20.03.2015 19:15

Zitat von phill4 im Beitrag #2
Heute war es hier sehr nebelig, ab halb eins klarte es dann auf. Wie sah es bei euch aus? Ich bin jedenfalls drinn geblieben, nicht aus Angst vor der "Sonnenfinsternis", aber ein gewisser Respekt ist vorhanden und ich bin kein Fan von Spektakelgeilheit, mit Brille und so...


Zitat
Wie sah es bei euch aus?


Bei uns haben die Flugzeuge gestern schon (wieder) ununterbrochen 'Chemtrails' gesprüht. Dementsprechend 'diesig' war es heute. Ich blieb auch drin und habe aus dem Fenster schauend nur wahrgenommen, dass es kurz dämmriger wurde. Nicht viel, so als würde ein Gewitter aufziehen halt. Ich war danach ab 12:30h eine halbe Stunde lang unterwegs mit dem Auto, um einen Besuch abzustatten. Da sah ich schon wieder 'neue' Streifen – viele. Als ich gegen 17 Uhr zurück nach Hause fuhr – wieder eine halbe Stunde lang – hab' ich kaum fassen können, was ich am Himmel sah. Ich glaube, einen so pervers extrem zugesprühten Himmel hab ich noch nie zuvor gesehen – und ich habe schon viel in dieser Hinsicht gesehen. Es war einfach nur krank. Also – man findet keine Worte für die Anzahl und die Dichte und die Muster der Streifen. Die Abendsonne hat 'tapfer' durchgeleuchtet durch diesen perversen Himmel. (Man konnte trotz der 'Suppe' nicht direkt auf die blendende Sonne schauen.) Ich wollte erst aussteigen, um Fotos zu machen, weil ich dachte, dass glaubt Dir keiner, was da am Himmel abgeht. Hab' es dann aber doch nicht getan. (Denn wem sollte ich es auch erzählen?!). Dies fand in Niedersachsen statt (dort übrigens, wo 75% 'Sonnenverdeckung' postuliert waren). Und knapp 50 Kilometer entfernt von der nächsten 'Großstadt', Braunschweig. Also mitten auf dem Lande.

Diese kranken, perversen Schweine. Ich kann meiner Abscheu kaum Ausdruck verleihen!
Was machen 'die' da? Was ist der Grund dafür? Was wissen 'die', das wir nicht wissen sollen?

LG Nils

#6 RE: Zum Thema Sonnenfinsternis - Verhaltenswinke von Lena 20.03.2015 21:24

avatar

Zitat von Nils im Beitrag #5
Was machen 'die' da? Was ist der Grund dafür? Was wissen 'die', das wir nicht wissen sollen?

LG Nils


Pass auf Nils! Wenn Du Dir diese Fragen stellst gehst Du das Risiko ein als verrückt bezeichnet zu werden. Das ist doch ganz normal was da oben passiert, es sind normale Kondensstreifen :-) Ausserdem sind wir eine grosse Gefahr für die gesamte Gesellschaft, besonders aber für Jugendliche und kleine Kinder, die uns glauben könnten und dann Fragen stellen würden.

lg

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz