#1 Bitcoins - Beast Technology? von phill4 06.07.2015 23:23

Hey ihr,

ich habe mich neulich mal ein wenig mit Bitcoin beschäftigt und wollte natürlich zuerst einmal wissen, auf wen diese erste "digitale Währung" zurückgeht, wer sie also entwickelt hat. Das war wohl ein gewisser Sat-oshi Nakamoto. Während meiner Recherchen bin ich auf einige Saturn- und Mason Symbolik gestossen. Wer mag, kann ja mal reinschauen.



Diese alternative Währung ist leider auch - oder erstrecht - bei Kritikern des Fiat-Zentralbankgeldsytems sehr beliebt und scheint sich zu einer ernsthaften Alternative zu entwickeln, auch wenn der Anfangsenthusiasmus etwas abgeschwungen ist, was sich durch extreme Kursverluste zeigte. Die Bitcoins könnten ein erstes Testprojekt sein, wie offen die Menschen für eine digitale Währung sind usw.
Oder was meint ihr? Welches Geldsystem wird es nach einem großen Crash geben? Vielleicht ja auch zwei, weil sich zwei Menschengruppen bilden, einmal die "Aufgewachten" mit Tauschhandel und Regionalwährungen o.Ä. und einmal die Systemlinge mit ihrer digitalen Weltwährung?

#2 RE: Bitcoins - Beast Technology? von Hardy 07.07.2015 15:56

Als Rheingolder empfehle ich natürlich ….na? Richtichhhh- Rheingold.Wenn vor dem Chrash keine unabhängigen Geldstrukturen unterstützt werden wird es nach dem Chrash auch nix damit.Dann heisst es : Chip in den Arsch !
Ich glaube eher an einen schleichenden Chras, so eine Art dahinsichen,ein zustand in dem viele vor lauter Stress wahnsinnig werden. Das ist schon im Gange wie ich beobachten kann.Es liegt natürlich nicht nur aber zu einem nicht unbeträchtlichen Teil am Schuldgeld mit dem Wachstumsimperativ der 'Wirtschaft'.
So habe ich es zb. gemacht:
Anmelden im Rheingoldmarkt und dort etwas gegen die RG Gutscheine anbieten.

http://www.rheingoldregio.de/

In diesem Threat sollte es eigentlich um das Geld gehen mit RG Photo aus meinem Portmonaie:

Reise nach Jerusalem

Gruss

#3 RE: Bitcoins - Beast Technology? von guadalupe 07.07.2015 17:40

avatar

BitCoin ist dem Goldstandard nachempfunden. Die Goldwährungsanhänger glauben ja bekanntlich, Gold besäße wegen seiner Seltenheit "Wert", und schaffe die Inflation ab. Das ist zwar geschichtlich Unsinn, da überraschende Goldfunde gerne Mini oder große Inflationen bescherte. Richtig problematisch waren die Goldraube in Süd- und Mittelamerika. Mancher von den großen übernationalen Banken gegen hohe Zinsen vorfinanzierten Goldraube brachten wegen des Preisverfalls des Goldes (=Teuerung aller Güter) nicht einmal die Zinsen ein.
BitCoin ist da ressourcenschonende und solange keiner den Code knackt, bleibt die Menge begrenzt, was allerdings ein größeres Problem hervorruft, sollte BitCoin Alleinwährung werden. Deflation bis zur völligen Verelendung.
Denn BitCoin kann mit der Bevölkerung oder mit der Wirtschaft nicht mitwachsen, es wird also im Verhältnis zur produzierten Warenmenge immer "wertvoller" und würgt damit die wirtschaftlichen Aktivitäten ab.
Toll ist BitCoin für die Gierigen, die, die Geld sparen wollen und sich daran erfreuen, dass es immer kaufkräftiger wird. Sie ist damit Tummelplatz für Spekulanten, die den Preis des BitCoins mal nach oben, mal nach unten jagen.
Eigentlich eine ideale Ergänzung zum Rheingold.
Rheingold als kaufkräftiges Zahlungsmittel fürs Geldverdienen und tägliches Einkaufen und BitCoin für die Spekulanten und die, die sparen wollen. Dann bleibt das Rheingold frei von Spekulatitis und Einkommensverhinderern.

#4 RE: Bitcoins - Beast Technology? von Kopfkino 08.07.2015 23:27

Ich bin für die komplette Abschaffung von Geld egal ob als Digitalwährung, Papier oder als sonstiges Tauschmittel.

Meine Vision: ein Leben hier ohne Geld !

Wir brauchen es nicht. Wir haben alles was notwendig ist um zu leben. Die Natur beschenkt uns in Hülle und Fülle mit Nahrungsmittel.

Unser Erdenleben würde sich sehr zum positiven verändern.

Es gibt keine Gründe die dagegen sprechen !

Raus aus der Geldversklavung ist der einzige Weg für eine bessere Zukunft hier auf/in der Erde.

Wenige Stichpunkte:
- kostenlos Strom für alle
- kostenloses Wohnen für alle
- kostenlose Lebensmittel für alle
- kostenlose Fortbewegung für alle

- keine Spaltung zwischen Arm und Reich
- keine Spaltung und Flüchtlinge
- keine Religionen die von Macht und Geld profitieren
- kein Arbeitssklavensystem
- keine Kriegsindustrie

- freie Entscheidungen für freie Menschen
- Gemeinsam statt Einsam in allen Lebensituationen
- Zeit für Familie , Freunde und sich selbst
- weniger Stress
- weniger Raubüberfalle, Kriminalität aller Art
- weniger Massentierhaltung

usw. usw.

Natürlich wären wir nicht im Paradies deswegen, aber alles wäre deutlich angenehmer.

- achja und die Natur würde auch proftieren
- kein Goldschürfen, kein Abholzen für Geld, kein Ölbohren , kein Kohleschürfen

Arbeiten nach Berufung, Gewissen und Verantwortung. Ohne Geld


Ich wünschte die Menschen würden endlich mal schlau sein und das VERSTEHEN !!!

#5 RE: Bitcoins - Beast Technology? von Hardy 09.07.2015 16:56

Die angeführten Punkte sind doch schon partiell realisiert- sie gelten wenigstens schon für unsere Kulturbereicher.Es hieß aber dass die geschenkten Gutscheine der Städte menschenunwürdig sind und so bekommen sie nun Euro.

Also,eine Tauschwirtschaft wie Ware gegen Ware würde gehen wäre aber sehr primitiv und anstrengend .
Ohne Geld geht es im Tiereich zb. Bei den Bienen aber die haben ihre Individualität komplett an die Königin abgetreten.
So etwas schwebt bestimmt auch den Auserwählten vor als Endsieg Zahl des Tieres.
Du willst also lieber in die Steinzeit oder als willenlose Drohne in den B.Korb als Geld zu denken?
Wie wäre es mit Gutscheine statt Schuldscheine.

Gruss

#6 RE: Bitcoins - Beast Technology? von Kopfkino 11.07.2015 17:55

In die Steinzeit würde man nicht fallen, im Gegenteil, Menschen würden wieder Selbstständiger denken. Mehr Erfindungen würden gemacht.
Wir hätten längst das E-Auto als Bsp. was ja schon vor 100 Jahren kurz Durchbruch hatte (englische Milchautos).

Jedenfalls müsste das System von Grund auf geändert werden. Von Geburt an. Tausch im Sinne von Waren gegen Waren wäre kein Problem.
Alle anderen Güter gibt es kostenlos. Man könnte es ein wenig einteilen wie im Sozialismus aber nur um psychisch Kranke nicht als Waren-ramscher
freien Lauf zu lassen.

Von irgendwelchen Endzielen Zahl des Tieres, das ist ein Problem des jetzigen Systems. Es gibt Menschen die
wollen über andere herrschen. Dafür benötigt es Geld. In einer Welt ohne Geld wären, einige dieser Rothschild und Konsorten in einer Geschlossenen
Anstalt weil sie eine Gefahr für das normale Volk wären.

Aber verständlich, wie sollen wir Menschen die von Geburt in diesem vergifteten Geldsystem leben wirklich anders denken können...?!
Allein die Vorstellung ein Leben hier mit allen Menschen und Tieren zusammen ohne Geld, wie schwer vorstellbar, dabei wäre es so
einfach.
Scheitert aber leider aus Egoismus, Gier, Macht, Besitz, Missgunst, Völlerei, Schlechtheit ..., eben diese ganzen Attribute die die Menschen zu dem machen
wie sie jetzt sind.

Mir wird schlecht, wenn ich jedesmal in dieser Eurokrise von Wirtschaft, Sparen, Wachstum, Arbeitssklaven, Umschuldung usw. lese
da werden die Menschen aus Griechenland als Schuldige dargestellt weil wir als Menschheit uns ein Geldsystem auf erzwingen und uns
diesem komplett unterordnen.

Wie dumm ist das eigentlich?

Ganz traurig ist das, wirklich. Ist so.

Solange jemand viel Geld hat und sich alles kaufen kann, wird er diese
Erkenntnis gar nicht bekommen.

Da muss man sich schon eine zweite Erde vorstellen, wo Menschen und Tiere ohne Geld zusammen leben. Mindestens.

#7 RE: Bitcoins - Beast Technology? von Hardy 13.07.2015 21:06

Tausch im Sinne von Waren ist schon ein Problem ,Kopfkino.Stell dir vor du gehst zum Händler ,da mus du schon eine Menge Plunder mitnehmen
dann diskutieren ob er dir die Nudeln für einen Tepich tauscht usw....Grusel.Aber man kann keinen zwingen es wenigstens zu versuchen mit dem
Geld denken.
Noch einige Überlegungen zu der Zahl 666, brauch keiner ernstzunehmen.Sie beschreibt den Menschen der zur Materie geworden ist,also den ganzen
Menschen der komplett in die Falle gegangen ist. Eine 6 steht für den Körper fest,der steckt in der Falle,Seele und Geist sind potentiell gefährdet.
Es laufen schon sehr viele 666 Menschen durch die Gegend .

Gruss

#8 RE: Bitcoins - Beast Technology? von Kopfkino 16.07.2015 07:18

Wieso ist Tauschhandel ein Problem? Auserdem soll Tauschhandel nur auf freiwilliger Basis statt finden
weil im Grund ist Tauschhandel nicht notwendig. Jeder bekommt was er braucht und soviel er braucht
umsonst. Bedinungslos und als Lebensnotwendigkeit.

Das heißt Teppiche werden produziert damit wenigstens jeder der einen haben will sein Haus/Wohung ausstatten kann
und der Teppichhersteller braucht kein Geld weil er alles was er zum Leben braucht ebenfalls umsonst bekommt. Alles wäre ein Kreislauf ohne Geld.

Ist doch ganz einfach. Aber sollen sich mal alle Länder und Menschen verschulden um sich dann das Leben nehmen
weil sie Schulden haben . Sowas lächerliches kann man auch nur mit dummen Menschen machen.

Mir leuchtet das schon ein, das ich das in dem jetzigen Leben nicht erleben werde. Die Menschen sind ja so dumm
die möchten lieber an der Leine genommen werden und versklavt sein.
Mir tun nur die Griechen z.B. Leid weil sie völlig sinnlos leiden müssen, schlimmer noch in anderen Ländern wo
Menschen wegen Geld sterben.

#9 RE: Bitcoins - Beast Technology? von Hardy 16.07.2015 17:40

Kopf Kino bekommt einen Anruf:

A:Hallo KK , kannst du bei mir mal den Rasen mähen ?
KK:Ja, kein Problem.

Kopfkino mäht Rasen

A:Danke KK , dafür bekommst du einen Knutscher (A ist nicht Clodia oder so sondern ne Omma)

Wie oft wirst KK ohne Gegenleistung in Form von was auch immer seine Leistung verschenken?

Gruss

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz