Seite 3 von 8
#31 RE: Das Phantom von Hardy 12.03.2016 19:07

Hä? Hier wird gesagt,man soll sich das als alltägliche Beschäftigung der altertümlichen Menschen vorstellen- Christen wie Heiden.Sie sind da also runter,in die Katakomben, um mit den Toten ein Mal
zu nehmen,wie ein …Picknick ? Hä?
Also das Hobby der Menschen war es in den Katakomben zu Piknicken , Ha ha ha LOL
Ja, ich hab jetzt alles an Infos durch aber echte Theorien etc zum Thema scheinen nicht zu existieren.Zur
Phantomzeit passt wieder mal,daß man die Katakomben 1000 Jahre vergessen hat um sie dann in der Renessance wiederzuenddecken,ob in Rom oder Paris oder sonst wo.
Auffällig ist auch das kaum einer auf die Idee von dunklen bis tiefdunklen Verwendungszwecken der Gänge und Räume kommt, ausser dieser Horrorfilm von 2014,der in diese Richtung weist.
Christoph Pfister, der schweizer Geschichts und Chronologiekritiker hält die Städte Europas ja für längst nicht so alt wie angenommen. Sind die Katakomben Relikte einer VÖLLIG anderen Epoche und man hat die
Städte in der Renessance darübergebaut? Oder sind sie paralel zum Städtebau endstanden,sozusagen als Basis für eine satanische Elite?



http://www.pbs.org/wgbh/pages/frontline/.../catacombs.html

#32 RE: Das Phantom von Hardy 14.03.2016 18:39

Aus Videotext Formenko,Übers Hardy :
Die Apokalypse wie wir sie heute kennen, ist das letzte Buch des Neuen Testaments. Das erste vollständige Neue Testament wurde im Jahre 1515 in Basel, Schweiz von Erasmus von Rotterdam auf der Grundlage von einem halben Dutzend Quellen nur bearbeitet. Der Text der Apokalypse stammt aus dem Manuskript,daß Erasmus von dem deutschen Bibelwissenschaftler Reuchlin auslieh.
Der einzige Moment in der Zeit, wenn die Kombination von Planeten die in der Apokalypse beschrieben wurden live von der Insel Patmos beobachtet werden konnte, war vom 25. September 1486 bis 10. Oktober 1486.

Hardy:
Reuchlin war angeblich der erste Kabbalist Deutschlands.Alle Figuren aus der sogenannten Reformationszeit (!) haben schon absoluten Phantomcharakter,dh hinter
einem Namen kann man sich eine ganze Horde von Schreibern vorstellen.In Wiki wird
Sogar gesagt das Reuchlin ein Pseudonym benutzte.Überhaupt mutet das Arbeits und Schaffenspensum völlig unrealistisch an. Was diese Leute angeblich geleistet haben wäre heute mit Telephon,Computer Auto und Flugzeug kaum zu bewältigen.




#33 RE: Das Phantom von Hardy 16.03.2016 16:30

Besonders auffällig fand ich schon immer diese Namensähnlkichkeit.
Jetzt weis ich auch woher der Ausdruck 'halligalli' kommt. Galliläa als
Bezirk der Heiden..interessant.Sind damit Keltische Gebiete gemeint?
Zu Gallien zählte man die Gebiete westlich des Rheins- Köln,Trier etc.
Im Rahmen der Phantomzeitthese sind diese Namen allerdings keine
Historische Wirklichkeit sondern Produkte der Neuschöpfung,der ' grossen
Aktion' und werden als Code oder Sinnahmen aufgefasst deshalb können
solche Namensähnlichkeiten wegweisend sein.

#34 RE: Das Phantom von Hardy 17.03.2016 18:22



Im Englischen heißt das sog. osmanische Reich ' Ottoman Empire'.
Da ist also nicht mal nur eine Ähnlichkeit,sondern eine Namensgleichheit mit dem deutschen Kaisergeschlecht,die ich ziehmlich bizarr finde.100 Jahre nach den deutschen Ottonen gibt es sie wieder in der Türkei ?
Oder ist es nur eine Angloamerikanische verarsche?
Dann ist da noch ein Moslem der nach einem 'ungläubigen' deutschen Kaiser benannt ist. Zu allem Überfluss gibt es noch den Ordo Templi Orientis , diese Crowley Loge- sehr merkwürdig.

Nein ,diese Figuren aus dem 'tiefsten Mittelalter' ,ein Mittelalter welches 'so' nie existiert hat, sind nicht real im Sinne einer historischen Tatsache.
In der überschaubaren Szene der Geschichts und Chronologiekritik wird ein epochaler-Kataklysmus angenommen der ' die große Aktion der Fälschung' ermöglicht hat. Man spricht von Naturkatastrophen in nicht allzuferner Vergangenheit - das klingt nachvolziehbar.
Mir schweben allerdings Umstände vor ,die in Folge mit dem Auftreten des Jesus Christus zusammenhängen. Die Führer der Mysterienkulte wissen sehr wohl um diese Tasache und
ich werde vielleicht noch versuchen darzustellen was ich meine,spekulativ sozusagen denn ich bin ja kein Hellseher.

#35 RE: Das Phantom von Hardy 18.03.2016 20:33



https://www.youtube.com/watch?v=xycJ-qtFb4U





#36 RE: Das Phantom von Hardy 20.03.2016 16:10



Text aus einem Forum

http://de.geschichte-chronologie.de/inde...0-45&Itemid=142


Bild 1 : Justus Scalinger
Bild 2: Julius Cäsar Scalinger, Vater von Justus
Bild 3: Gaius Julius Cäsar

Hardy:
Diese 3 Figuren können durchaus identisch sein.Ziemlich sicher ist Gaius eine Phantomfigur,vielleicht erfunden von Vater Scalinger? Who knows?

#37 RE: Das Phantom von Hardy 21.03.2016 18:43

Scalinger wird in diesem Video nochmal vorgestellt,als der Erfinder der modernen Chronologie und auch 'etwas' andere Deutungen der Kürzel AD- Anno Domini , MD etc.
Die Photographien von dem russischen Autoren der ' neuen Chronologie' gefallen mir nicht,sie wirken theatralisch und im Video sieht man ihn als Einauge - bei ihm sollte man sehr kritisch bleiben,er ist für mich
nicht authentisch.Er macht aus Christus einen Byzantinischen Heiligen/Helden-völliger Humbug,aber die Verkürzung von etwa 1000 Jahren nach Christus halte ich wiederum für gut möglich.

#38 RE: Das Phantom von Hardy 21.03.2016 18:45

Doppelpost gelöscht,sorry

#39 RE: Das Phantom von Hardy 22.03.2016 16:03





Text aus :
http://de.geschichte-chronologie.de/inde...3-39&Itemid=107

#40 RE: Das Phantom von Hardy 24.03.2016 23:10

Unter der Überschrift "Japan - alles gefälscht?" veröffentlicht die angesehene französische Fachzeitschrift Archéologia in ihrer neuesten Ausgabe (No. 383, Nov. 2001, S.6) eine Nachricht, die uns alle angeht, auch wenn sich das Ereignis im fernen Japan abgespielt hat:

Zwei Reporter einer japanischen Tageszeitung filmten heimlich den tonangebenden japanischen Archäologen Shinichi Fujimura, ("der Archäologe mit den goldenen Händen", wie er dortzulande genannt wird) wie er gerade gefälschte Steinzeitwerkzeuge vergrub, um sie einige Stunden später ‚zu entdecken'. Nachdem er öffentlich zur Rede gestellt wurde, gab er zu, zwei archäologische Ausgrabungen gefälscht zu haben, und zog sich ins Privatleben zurück. Daraufhin wurde im Mai dieses Jahres eine Kommission von Akademikern unter der Leitung eines führenden Archäologen der Universität Meiji berufen, die Fujimura fünfmal verhörte, wobei dessen Ärzte und Rechtsbeistände ihn abschirmten, so gut es eben ging.

http://www.ilya.it/chrono/pages/japanfakesdt.htm

Hardy: Meiner Meinung nach ist das nur ein kleiner Psycho Test der Sozialingenieure.In Japan als
Kolonie Usraels gibt es keine solchen Aufdeckungen ohne 'Grünes Licht'.
Wenn man aber so will ist es auch ein Hinweiss auf das Kuriositätenkabinet der Archäologie und damit
auch der Geschichtsschreibug. Ich denke es ist die Praxis bei jedem Dino-Fund,daß man einige echte Elephantenknochen oder nachgebildete Dinoknochen irgenwo verscharrt um sie dann,oh Wunder,zu
#Entdecken#,aber das ist eher was für den Dino-Threat.

Die Hand Gottes“ (kami no te)

#41 RE: Das Phantom von Hardy 27.03.2016 21:26

Ich nehme an ,daß es ganze Generationen von Leuten gibt die solche schönen Dinge für die Museen
herstellen und sich so über Wasser halten…





https://www.youtube.com/watch?v=8fHyNULTF9g

#42 RE: Das Phantom von Hardy 28.03.2016 17:13

Fun on the Ostermontag...

#43 RE: Das Phantom von Hardy 29.03.2016 17:10

"Hey Leonardo, Fax mir mal ein paar Hyroglyphen rüber,ich hab gerad' mal Bock auf dechiffrieren"…
Ja ja,sie waren schon genial ,diese Renaissance-Typen und hatten Zeit und Musse- das muss eine tolle
Zeit gewesen sein…

Aus Phantomsicht ist die Existenz von Agyptischen Hyroglyphen im 9 oder 10 Jhr fragwürdig und die Daten der Entzifferung entsprechen wohl eher ihrer Erfindung.Damit fällt auch die Existenz einer
Ägyptischen Hochkultur weg und die Pyramiden wären demnach auch kulturgeschichtlich und chronologisch anders einzuordnen. Es tut mir nur leid für Asterix,daß er auf das Kleopatra-Phantom
hereingefallen ist.



#44 RE: Das Phantom von Hardy 04.04.2016 17:41

Nicht nur die schönste Berlinerin ist fraud...



#45 RE: Das Phantom von Hardy 08.04.2016 18:23

Nachdem man im Ägyptischen Museum im Jahr 2000 durch Zufall eine Originalsignatur von Kleopatra
Persönlich gefunden hat- sie lag dort 100 Jahre unbeachtet im Keller- habe ich mit einer Sondergenehmigung nochmal den Keller des Museums durchgewühlt und einen zweiten sensationellen Fund gemacht.- JA KLEOPATRA,ICH WILL MIT DIR GEHEN ( Ich kann dieser Nase nicht wiederstehen)



Alleine Papyros ist immer verdächtig weil er einfach nicht lange halten kann und schon mal gar nicht in Höhlen etc.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensc...he-a-99991.html

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen