Seite 7 von 8
#91 RE: Das Phantom von Hardy 11.09.2016 17:02

In diesem Vid zeigt Wise Up sehr schön den Unterschied der Baustiele /Fähigkeiten zwischen der Römischen Kultur und den,nennen wir sie mal ' Megalith Kulturen' der Vorzeit oder Prehistory.
Es fällt mir nun leicht meinen Verdacht zu revidieren, daß Napoleon & Co die Pyramieden in Giza
gebaut haben.Alles Römische ( nicht als Volk sondern als Baukultur verstanden die im Grunde bis heute anhält) ) ist mit handlichen Ziegeln oder Geröll zusammengebastelt.Wunderbar zeigt Wise Up wie dann dieses' normale Mauerwerk' mit Gipsartigen oder Zement überzogen wurde um damit die Megalithbauweise mit großen Blöcken zu immitieren , mangels der Fähigkeit so zu bauen .
Auch deutet er andere Tricks an wie Holzsäulen, die mit einer Art Zement überzogen wurden oder sogar
Komplet hohl sind im Gegensatz zu den massiven und ungeheurlichen Struckturen der unbekannten
Baumeister.Dennoch ist das Thema 'Napoleon' und Gizah nicht vom Tisch.

#92 RE: Das Phantom von Hardy 17.09.2016 16:06

"All egyptologie is fake", ich bin also nicht der einzige der das so sieht.Die letzten 3 vids von Wise Up sind
absolut sehenswert im Rahmen dieses Fadens. Er betohnt zwar , daß es nicht ganz sein Themenbereich ist aber er bringt so viele Ideen und Beobachtungen ins Spiel - vielleicht werde ich die ein oder andere Sache noch mal heraustellen.
Die grosse Masse seiner Videos beschreibt ja eigentlich eine Kultur die anscheinend nicht Menschlich war (giants ?) Auch er siedelt den Beginn unserer 'Menscheit' vor kaum 1000 Jahren an, innerhalb der es
nochmal zu einer markannten Veränderung gekommen sein könnte.( siehe Star Forts etc.).Zumindest sind es auch sehr interessante Spekulationen ,finde ich.






#93 RE: Das Phantom von Hardy 18.09.2016 21:44

Das ist für mich absolut Plausibel.Die ehemaligen 'Tapeten' also Wanddekorationen der Bewohner der Häuser wurden von den Ägyptologen sagen wir ' massiv modifiziert'.
Modifiziert scheint mir auch fast schon der richtige Begriff für diese mutmasslichen 'verschiedenen
Menschheiten' zwischen den Kataklysmen.Mir kommt es so vor ,als ob es dort jeweils klare Veränderungen gegeben hat,es ist aber nur eine Vermutung.
Letztendlich sind es aber doch 'tombs' weil die Menschen darin wohl während des Kataklysmus (Weltweit und mehrfach) umgekommen sind :

#94 RE: Das Phantom von Hardy 22.09.2016 15:02

Zum besseren Verständniss der Videos, die Begriffe kommen immer wieder vor:

#95 RE: Das Phantom von Hardy 27.09.2016 14:02

In Rom sind es Fluchtstätten ,in Paris Steinbrüche ,in Ägypten Gräber und in WO ? Oppenheim?
Nun ja ,auch dort gibt es Katakomben und dort sind es einfach nur Kelleranlagen um zb. Wein zu lagern.
Nun,daß es alles Schwachsinn ist wird einem schnell klar wenn man sich das Mauerwerk in all diesen
sogenannten Gängen anschaut.Oppenheim steht ja hier auch nur für X andere Städte die massiv 'unterkellert' sind ,ob nun bekannt oder nicht.Wir haben es hier offensichtlich mit Stadtschichten zu tun, die warscheinlich schlicht und einfach bei einer grossen Katastrophe zugeschüttet wurden ( siehe auch Wise Up).
Die Höhe der Gänge und Räume erscheint oftmals so niedrig weil sie nicht völlig ' untergegangen' sind und somit sind es oft die Decken -kleinere Menschentypen sind auch denkbar. Es handelt sich auch um normales Mauerwerk, dh nichts megalitisches aber dennoch massiv und stabil also kein Werk von Stümpern und die neue Stadt wurde auf dieser zerstörten und verschütteten Stadt aufgebaut.
Ich bin jetzt virtuell schon durch viele Katakomben gelaufen und nie,nie nie niemals wird auf das erstaunliche Mauerwerk eingegangen daß die Gänge umschliesst.Das ist doch unfassbar!
Stattdessen kommt man wie natürlich Lügen Guido Knopp mit Ablenkungsgruselgeschichten wie Menschenfresser in Oppenheim- wie lächerlich.



Lügen Guido Link:

https://www.youtube.com/watch?v=tXQYosCb8MA

Oppenheimer Unterwelt:

https://www.youtube.com/watch?v=43JI2EAaYmo

#96 RE: Das Phantom von Hardy 29.09.2016 14:23

Odessa in der Ukraine hat die angeblich grössten Katakomben.Auch hier sind sie offiziell aus Steinbrucharbeiten entstanden aber auch,das ist neu, aus Schmuggleraktivitäten.Der Junge im Video meint ,das man in 30
Jahre mit den Vermessungsarbeiten fertig wäre,da frage ich mich wie lange die Schmuggler dort wohl gebuddelt haben..
Ich gehe davon aus ,daß die interessantesten Stellen in den Katakomben Europas einfach zugemauert wurden nachdem man dort ' aufgeräumt hat.Den wenigen Touris werden dann die am wenigsten aussagekräftigen
Stellen gezeigt und Gruselgeschichten von Verschollenen Leuten schrecken auch nochmal ab.Dennoch sind die Bilder aus den Odessa Katakomben absolut erstaunlich in Bezug auf die Gesteins/ Mauer/'was auch immer'
Strukturen der Wände,ich möchte sogar sagen: Unglaublich !



Link: https://www.youtube.com/watch?v=-GbuohCv390

#97 RE: Das Phantom von Hardy 30.09.2016 14:53

Auch dieser Franzman rennt seit 20 Jahren durch die Pariser Katakomben und wiederholt stereotyp
das Märchen von den Steinbrüchen und Schmugglern.Als Beweis zeigt er unter anderem Krizeleien
Der Minenbauingenieure -ha ha - die über 200 Jahre alt sein sollen und so aussehen als ob sie gestern
erst gemacht wurden - Reveille toi mon cher.
Ein Blinder mit 'nem Krückstock sieht ,daß es keine Steinbrüche sind sondern alte imposante Gemäuer die verschüttet oder -was auch immer - wurden.
Der Boden sieht teilweise aus wie mit Beton ausgegossen und die Decken sind auch rätselhaft,sehen sie doch partiel aus als ob auch Stahl oder Eisen dort errodiert ist.
Es ist nicht so einfach dort einzusteigen wie es aussieht,weil die möglichen Eingänge schnell wieder vom ' Sicherheitsdienst' verschlossen werden.
Diese Serie aus Paris ist auf alle Fälle sehenswert :




Die anderen Teile aus der Videoliste:

https://www.youtube.com/channel/UCC8lnip...v0aBfEGA/videos

#98 RE: Das Phantom von Hardy 05.10.2016 22:23

Ich will gar nicht bestreiten,daß man aus den Katakomben nicht auch Steine herausgeholt hat,aber..Ha Ha Ha ,-mit diesen Werkzeugen sollen die Metze hunderte oder sogar tausende- wie hier in Odessa-
Meter und Kubikmeter geschnitten und bewegt haben - wer glaubt das?
Ausserdem haben sie anscheinend überall massenhaft liegenlassen und mehr oder wenig sinnvolle Mauern in den Stollen gebaut



Bild aus dem Video ( 8:04)

https://www.youtube.com/watch?v=ikn_PZmnSE8

#99 RE: Das Phantom von Hardy 21.10.2016 15:14

Auch im Polnisch okupierten Teil des deutschen Reiches gibt es ' Underground Citys'.
Diese 'Stollensysteme' werden heute als ehemaliges Bauprojekt verkauft bei dem ein
FHQ, ein Führerhauptquartier entstehen sollte. Die schiere Grösse soewie die Tatsache
daß es ein dutzend weitere FHQ gab lässt jedoch Zweifel aufkommen ob dem so ist.
Möglicherweise hat man dort sogar ein ' Nazidisneyland' eröffnet mit einem ..uuhhh…Nazigoldzug
um eine Coverstory zu kreiren die ,die wahre Geschichte zukleistern soll.

"Ab den 05.03.1996 wurde der unterirdische Baukomplex Osowka den Touristen zugänglich gemacht. Heute sind es 1500 m unterirdischer Korridore und Hallen, die die Historie vergangener Jahre verbergen."
Wenn etwas zugänglich gemacht wird hat man diese wahre Geschichte schon beseitigt oder möglichst
unkenntlich gemacht. Durch die Nazicoverstory werden alle vorurteilsfreien Betrachtungen in gewisse
Bahnen gelenkt.Vieleicht gab es dort tatsächlich Aktivitäten des Reiches aber u.U.aus ganz anderen Motivationen und Voraussetzungen- zb. der Ausbau oder die Erforschung von bereits vorhandenen Strukturen aus der gar nicht allzuweit enfernten Vorzeit.
In der Zeit des kalten Krieges war auch genügend Zeit um dort ungestört zu arbeiten.


Ich finde die Unterstrichene Passage im Screenshot interessant,die zeigt wie an solchen Orten
herummanipuliert wird.



http://www.fhq-riese.de/?FHQ-RIESE

Osowka ist nur ein Teil des Riese-komplexes

#100 RE: Das Phantom von Hardy 23.10.2016 16:04

Hollywood shows Underground Citys

Ein zerschmetterter Mond ist am Himmel zu sehen und
unter der Erdoberfläche ist partiell die verschüttete ' Gegenward' zu sehen - very telling ? I think so .

#101 RE: Das Phantom von Hardy 26.10.2016 18:13

Es ging nicht um die "Festung" sondern um die Zerstörung/verschüttung Vorzeitlicher Strukturen



Man findet in Deutschland so wenige Katakomben weil sie hier oft als Kasematten bezeichnet werden



http://www.luftschutzbunker-wilhelmshave.../helgoland.html

#102 RE: Das Phantom von Hardy 28.10.2016 16:40



Fläche Helgoland : 4,2 Km² = 42000 m²
42000 m² : 25 000 Sklaven (siehe Text) = 1.68 Sklaven/m²

Von der Schwachsinnigen Gräulpropaganda zum Thema.In diesem Engl. Artikel werden die vielen
Km von Tunneln beschrieben die die Insel durchziehen. Es ist von deutschen Tunneln (Beton) die Rede und auch von älteren angeblich aus der 'Britischen Kolonialzeit' ( Ziegel). Da ja nun höchst warscheinlich
durch die grösste Sprengung aller Zeiten alles zerstört und zugeschüttet oder verplombt wurde und
die potentiellen Zeitzeugen verstorben sein dürften kann man nur noch Vermutungen über die Durchtunnelung der Insel anstellen.
Und meine Vermutungen sehen so aus:
Die gesammte Insel ,besonders das Plateau und auch die Säulen sind die Reste eines vorzeitlichen Bauwerks .
Die ungewöhnlich rote Farbe kommt durch das verwittern/ tranformieren von viel Eisen zustande,der
Sandstein ist ehemalig eine Art Beton. Es ist alles in allem nur die erodierte Spitze eines gigantischen Bauwerkes ,daß sich unter dem Wasserspiegel fortsetzt.Die Insel ist also in adaption an 'Wise Up's'
Theorien keine rein natürliche Erscheinung. Zum Bau der Tunnel und Bunker nutzte man vorhandene alte Strukturen die sich sehr weit unter der Insel weiter ausbreiten .



http://www.luftschutzbunker-wilhelmshave...t_zeichnung.jpg

#103 RE: Das Phantom von Hardy 29.10.2016 13:14

Huch, Korrektur - es wären 1.68 m² pro Sklave

#104 RE: Das Phantom von Hardy 29.10.2016 22:22

Das Mädel vom New Earth Channel reizt mit ihrer Stimme zum Parodieren und hat so einen kleinen
New Age Fimmel ".. huu,da könnte auch eine Elfe sitzen… ", kritisiert aber auch radikal die gegenwärtige
Auffassung der Geschichte und zeigt tolle Bilder. In Italien wimmelt es geradezu von 'Rock Cut' also aus dem Fels gehauene Räume die oft privat zb. als Garage genutzt werden und von der etablierten Forschung ignoriert werden.Diese Höhlungen sind nicht römisch und sie wurden meiner Meinung nach auch nicht aus dem Fels gemeisselt sondern sie wurde 'aufgebaut'.Der 'Rock Cut' Charakter ist eine durch Erosion/Transformation hervorgerufene Illusion.

#105 RE: Das Phantom von Hardy 31.10.2016 17:58

"Die Art und Weise wie diese Ruinen dem Publikum Missverständlich präsentiert werden geht so vor sich: Sie zeigen zb. Ein einzelnes Foto wie dieses hier und sagen, daß die Etrusker es aus dem Fels herausgehauen haben.Dabei vergessen sie immer und immer zu erwähnen das diese Eingänge zu
sehr komplexen Gewölbe und Tunnelsystemen gehören ,die sogar verschieden Etagen haben.
Und aus mysteriösen Gründen hat man kein Interesse daran dort Ausgrabungen vorzunehmen.
In einigen Fällen gräbt man ein wenig um dann schnell wieder alles zuzuschütten…."

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz